SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Katzenminze

Überblick

Die Katzenminze (Catnip) ist eine Pflanze, deren blühende Spitzen zur Herstellung von Medizin verwendet werden.

Katzenminze wird bei Schlafproblemen, Angstzuständen, Migräne und anderen Kopfschmerzen, Erkältung, Infektionen der oberen Atemwege, Grippe, Fieber, Nesselsucht, Wurmbefall und Problemen im Bereich des Verdauungstraktes inklusive Koliken, Krämpfen und Blähungen verwendet. Katzenminze wird außerdem als Tonikum, zur Erhöhung der Urinausscheidung und zur Einleitung der Menstruation bei Mädchen mit verspätet einsetzender Periode verwendet.

Einige Menschen tragen Katzenminze bei Arthritis, Hämorriden und als Kompresse zur Linderung von Schwellungen auf die Haut auf.

Einige Menschen rauchen Katzenminze aus medizinischen Zwecken bei Atemproblemen oder um high zu werden.

Im Bereich der industriellen Fertigung kommt Katzenminze bei Pestiziden und Insektiziden zum Einsatz.

 

Wie wirkt Katzenminze?

Man glaubt, dass in Katzenminze enthaltene Chemikalien eine beruhigende Wirkung besitzen.

 

Wie effektiv ist Katzenminze?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um die Wirksamkeit von Katzenminze bei Schlafproblemen, Migränekopfschmerzen, Erkältung, Grippe, Fieber, Nesselsucht, Magenverstimmung, Blähungen, Angstzuständen, Arthritis und Hämorriden, sowie zur Behandlung eines Wurmbefalls, zur Steigerung der Urinausscheidung und zur Einleitung der Menstruation beurteilen zu können.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Wirksamkeit von Katzenminze bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Katzenminze scheint für die meisten Erwachsenen sicher und unbedenklich zu sein. Katzenminze ist jedoch nicht sicher und unbedenklich, wenn sie geraucht wird oder in hohen Dosierungen verwendet wird. Auch für Kinder ist Katzenminze nicht sicher und unbedenklich.

Katzenminze kann Kopfschmerzen, Erbrechen und ein Krankheitsgefühl hervorrufen.

Es ist nicht genug über die Sicherheit von auf die Haut aufgetragener Katzenminze bekannt.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Die Verwendung von Katzenminze während der Schwangerschaft ist nicht sicher. Es gibt Hinweise darauf, dass Katzenminze den Uterus stimulieren kann und dies könnte eine Fehlgeburt verursachen.

Es ist nicht genug über die Sicherheit von Katzenminze während der Stillzeit bekannt, weshalb stillende Frauen besser auf Katzenminze verzichten sollten.

Entzündliche Beckenerkrankungen: Frauen, die unter entzündlichen Beckenerkrankungen leiden, sollten Katzenminze meiden, da Katzenminze die Menstruation einleiten kann.

Menorrhagie: Da Katzenminze die Menstruation auslösen kann, konnte sie eine schwere Menstrualperiode verschlimmern.

Operationen: Katzenminze scheint dazu in der Lage zu sein, die Funktion des zentralen Nervensystems zu verlangsamen und Schläfrigkeit und andere Wirkungen hervorzurufen. Auch Anästhetika und einige weitere Medikamente, die während und nach Operationen verwendet werden, können die Funktion des zentralen Nervensystems verlangsamen. Es gibt Bedenken, dass die Verwendung von Katzenminze in Kombination mit diesen Medikamenten die Funktion des ZNS zu stark verlangsamen könnte. Aus diesem Grund sollte man die Verwendung von Katzenminze mindestens 2 Wochen vor anstehenden Operationen beenden.

 

Wechselwirkungen

Bei einer Verwendung von Katzenminze in Kombination mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Lithium

Katzenminze könnte eine entwässernde Wirkung besitzen. Die Einnahme von Katzenminze könnte die Lithiumausscheidung durch den Körper beeinträchtigen. Dies könnte in erhöhten Lithiumspiegeln und ernsthaften Nebenwirkungen resultieren. Aus diesem Grund sollte man vor der Verwendung von Katzenminze mit dem behandelnden Arzt sprechen, wenn man Lithium einnimmt. Es kann sein, dass die Lithiumdosierung angepasst werden muss.

 

Sedativa (das ZNS unterdrückende Wirkstoffe)

Katzenminze könnte Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. Medikamente, die Schläfrigkeit verursachen, werden als Sedativa bezeichnet. Die Einnahme von Katzenminze in Kombination mit Sedativa könnte eine zu starke Schläfrigkeit bewirken.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Katzenminze hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Katenminze treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

Osterhoudt KC, Lee SK, Callahan JM, Henretig FM. Catnip and the alteration of human consciousness. Vet Hum Toxicol 1997;39:373-5.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen