SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Joghurt

Joghurt (Yogurt)

Überblick

Joghurt ist ein Milchprodukt, das durch eine Fermentierung von Milch unter Verwendung einer Reihe von Bakterien wie Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus rhamnosus, Lactobacillus bulgaricus, Enterococcus faecium, Streptococcus  thermophilus und anderen hergestellt wird.

Joghurt wird zur Wiederherstellung einer normalen Bakterienfauna im Darm nach der Verwendung von Antibiotika und zur Behandlung von mit Antibiotika in Verbindung stehendem Durchfall und akutem Durchfall bei Kindern eingesetzt. Joghurt wird außerdem zur Behandlung und Verhinderung von Vaginalinfektionen mit Pilzen und Bakterien, sowie zur Verhinderung von Infektionen des Harntrakts verwendet. Einige Menschen verwenden Joghurt bei einer Laktoseintoleranz und zur Behandlung von hohem Blutdruck und Helicobacter Pylori Infektionen, die Magengeschwüre verursachen. Joghurt wird außerdem eingesetzt, um Kolorektalkrebs und Sonnenbrand zu verhindern.

Einige Frauen verwenden Joghurt innerhalb der Vagina zur Behandlung von vaginalen Hefeinfektionen und vaginalen Bakterieninfektionen während der Schwangerschaft.

Joghurt wird außerdem als Nahrungsmittel verzehrt und als Milch Alternative für Menschen, die unter einer Laktoseintoleranz leiden, verwendet.

 

Wie wirkt Joghurt?

Joghurt enthält Bakterien, die dabei helfen können, eine normale Bakterienfauna im Verdauungstrakt und in der Vagina wiederherzustellen. Dies könnte dabei helfen Durchfall und Vaginalinfektionen zu behandeln.

 

Wie effektiv ist Joghurt?

Joghurt ist bei folgenden Anwendungsbereichen möglicherweise effektiv:

  • Durchfall bei Kindern: Eine Joghurt Formel, die als Ersatz für eine Milch Formel an Kleinkinder und junge Kinder verabreicht wird, scheint anhaltenden Durchfall zu lindern.
  • Als Alternative zu Milch bei einer Laktoseintoleranz: Der Verzehr von Joghurt mit lebenden Bakterienkulturen scheint eine Laktoseintoleranz bei Kindern und Erwachsenen zu verbessern, die Laktose nicht verarbeiten können.
  • Behandlung von bakteriellen Infektionen mit Helicobacter Pylori Bakterien in Kombination mit anderen Medikamenten: Die Standardbehandlung für Magengeschwüre, die durch Helicobacter Pylori verursacht wurden, umfasst eine Behandlung mit Lansoprazol. Eine zusätzliche Verwendung von Joghurt, der Lactobacillus oder Bifidobacterium enthält, scheint Patienten dabei zu helfen, ihre medikamentöse Behandlung einzuhalten. Dies macht die Behandlung bezüglich eines Abtötens der Helicobacter Pylori Bakterien effektiver. Ein Konsum von Joghurt ohne die erwähnten Medikamente scheint Helicobacter Pylori Bakterien jedoch nicht zu töten.
  • Hohe Cholesterinspiegel: Der Verzehr von Joghurt, der Lactobacillus acidophilus und eine Kombination von Enterococcus faecium und Streptococcus thermophilus enthält, scheint die Cholesterinspiegel bei Menschen, deren Cholesterinspiegel sich an der Grenze zu moderat hohen Cholesterinspiegeln befinden, zu senken. Diese Art von Joghurt scheint die Gesamtcholesterinspiegel und die Spiegel des Schlechten LDL Cholesterins zu senken, die Spiegel des guten HDL Cholesterins jedoch nicht zu erhöhen.
  • Durchfall, der mit Antibiotika in Verbindung steht
  • Verhinderung von vaginalen Hefeinfektionen.

Joghurt ist bei Asthma, sowie zur Behandlung von Durchfall bei fehlernährten Kleinkindern und Kindern möglicherweise ineffektiv.

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Joghurt bei folgenden Anwendungsbereichen treffen zu können:

  • Bakterielle Vaginose: Neue Untersuchungen legen nahe, dass der tägliche Verzehr von Joghurt, der mit Lactobacillus acidophilus angereichert ist, das Risiko für wiederkehrende bakterielle Vaginalinfektionen geringfügig reduzieren könnte. Es gibt außerdem erste Hinweise darauf, dass schwangere Frauen, die unter bakteriellen Vaginalinfektionen leiden, von einem Auftragen von Joghurt, der Lactobacillus enthält, innerhalb der Vagina profitieren könnten
  • Verhinderung von Infektionen des Harntrakts: Bis jetzt liefern wissenschaftliche Untersuchungen nicht viel Unterstützung für eine Verwendung von Joghurt bei Infektionen des Harntrakts. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Verzehr eines Joghurt Getränks, das Lactobacillus enthält, bei einer Verwendung für bis zu 6 Monaten, wiederkehrende Infektionen des Harntrakts bei Frauen mit einer Vorgeschichte von Infektionen des Harntrakts, nicht zu verhindern scheint.

Auch bezüglich der Effektivität von Joghurt bei einer Verwendung zur Verhinderung von Kolorektalkrebs, zur Behandlung von Magengeschwüren und zur Verhinderung von Sonnenbrand gibt es nicht genügend wissenschaftliche Informationen.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Joghurt bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Joghurt ist bei oraler Einnahme für die meisten Menschen sicher und unbedenklich. Joghurt ist bei einer Anwendung innerhalb der Vagina möglicherweise sicher und unbedenklich. Es gibt nicht viele Berichte über Nebenwirkungen, doch es gibt Fälle von Menschen, die durch Joghurt, der mit krankheitserregenden Bakterien kontaminiert war, krank wurden.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Joghurt scheint während der Schwangerschaft in nahrungsmittelüblichen Mengen sicher und unbedenklich zu sein und könnte auch bei einer Verwendung innerhalb der Vagina während der Schwangerschaft sicher und unbedenklich sein. Frauen, die an einer kleinen Studie beteiligt waren, berichteten von keinerlei Nebenwirkungen.

Joghurt scheint auch für stillende Frauen in normalen nahrungsmittelüblichen Mengen sicher und unbedenklich zu sein, doch Wissenschaftler haben die Sicherheit einer intravaginalen Verwendung von Joghurt während der Stillzeit noch nicht ausreichend untersucht, weshalb es am besten ist, während der Stillzeit auf eine intravaginale Verwendung von Joghurt zu verzichten.

Geschwächtes Immunsystem: Es gibt Bedenken, dass sich in Joghurt enthaltene lebende Bakterien bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, wie AIDS / HIV Patienten und Empfängern von Spenderorganen, unkontrolliert vermehren und Krankheiten auslösen könnten. In Joghurt enthaltene Lactobacillus Bakterien haben in seltenen Fällen bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem Krankheiten verursacht. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Menschen mit geschwächtem Immunsystem keine großen Mengen an Joghurt, der lebende Bakterien enthält, über einen längeren Zeitraum konsumieren ohne zuvor ihren Arzt um Rat zu fragen.

 

Medikamente, die die Funktion des Immunsystems reduzieren

Joghurt enthält lebende Bakterien und Hefe. Das Immunsystem kontrolliert Bakterien und Hefe im Körper, um Infektionen zu verhindern. Medikamente, die die Funktion des Immunsystems reduzieren, können das Risiko erhöhen, durch Bakterien und Hefe krank zu werden. Der Verzehr von Joghurt in Kombination mit einer Einnahme von Medikamenten, die die Funktion des Immunsystems reduzieren, könnte das Risiko erhöhen, krank zu werden.

 

Dosierung

Joghurt sollte, wenn er zu medizinischen Zwecken eingesetzt wird, lebendige und aktive Bakterienkulturen enthalten.

Folgende Dosierungen wurden im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen untersucht:

Oral:

  • Zur Verhinderung von Durchfall aufgrund einer Behandlung mit Antibiotika: 125 ml Joghurt, der Lactobacillus GG enthält, zweimal täglich während der gesamten Antibiotika Behandlung. Einige Wissenschaftler empfehlen die Einnahme von 250 ml anderer Joghurtzubereitungen zweimal täglich. Man sollte den Joghurt mindestens 2 Stunden vor oder 2 Stunden nach der Einnahme der Antibiotika zu sich nehmen.
  • Bei Durchfall: 125 Gramm Joghurt, der Lactobacillus casei enthält, zweimal täglich.
  • Zur Reduzierung der Cholesterinspiegel: Es wurden abhängig von der Zubereitung unterschiedliche Dosierungen ausprobiert. Eine typische Dosierung von 200 ml Joghurt pro Tag, der Lactobacillus acidophilus enthält, wurde verwendet. Auch ein Kombinationsprodukt aus 125 ml Lactobacillus acidophilus Joghurt, der 2,5% Fructo-Oligisaccharide enthält, wurde dreimal täglich verwendet. Des Weiteren wurde eine 450 ml Dosis Joghurt, der die Causido Kultur enthält (welche Enterococcus faecium und zwei Stämme Streptococcus Bakterien enthält), verwendet.
  • Zur Verhinderung von vaginalen Hefe- oder Bakterieninfektionen: Eine typische Dosis liegt bei 150 ml Lactobacillus acidophilus Joghurt pro Tag.

 

Referenzen:

  1. Adolfsson O, Meydani SN, Russell RM. Yogurt and gut function. Am J Clin Nutr 2004;80:245-56. View abstract.
  2. Agerholm-Larsen L, Raben A, Haulrik N, et al. Effect of 8 week intake of probiotic milk products on risk factors for cardiovascular diseases. Eur J Clin Nutr 2000;54:288-97. View abstract.
  3. Anderson JW, Gilliland SE. Effect of fermented milk (yogurt) containing Lactobacillus acidophilus L1 on serum cholesterol in hypercholesterolemic humans. J Am Coll Nutr 1999;18:43-50. View abstract.
  4. Anon. Yogurt cuts down diarrhea. HealthNews, November 1999.
  5. Bhatnagar S, Singh KD, Sazawal S, et al. Efficacy of milk versus yogurt offered as part of a mixed diet in acute noncholera diarrhea among malnourished children. J Pediatr 1998;132:999-1003. View abstract.
  6. Boudraa G, Touhami M, Pochart P, et al. Effect of feeding yogurt versus milk in children with persistent diarrhea. J Pediatr Gastroenterol Nutr 1990;11:509-12. View abstract.
  7. de Vrese M, Stegelmann A, Richter B, et al. Probiotics--compensation for lactase insufficiency. Am J Clin Nutr 2001;73:421S-9S. View abstract.
  8. Deplancke B, Gaskins HR. Microbial modulation of innate defense: goblet cells and the intestinal mucus layer. Am J Clin Nutr 2001;73:1131S-41S. View abstract.
  9. Elmadfa I, Heinzle C, Majchrzak D, Foissy H. Influence of a probiotic yoghurt on the status of vitamins B(1), B(2) and B(6) in the healthy adult human. Ann Nutr Metab 2001;45:13-8. View abstract.

10. Goldin BR. Health Benefits of probiotics. Br J Nutr 1998;80:S203-7. View abstract.

11. Guerin-Danan C, Chabanet C, Pedone C, et al. Milk fermented with yogurt cultures and Lactobacillus casei compared with yogurt and gelled milk: influence on intestinal microflora in healthy infants. Am J Clin Nutr 1998;67:111-7. View abstract.

12. Hilton E, Isenberg HD, Alperstein P, et al. Ingestion of yogurt containing Lactobacillus acidophilus as prophylaxis for candidal vaginitis. Ann Intern Med 1992;116:353-7. View abstract.

13. Isolauri E, Juntunen M, Rautanen T, et al. A human Lactobacillus strain (Lactobacillus casei sp strain GG) promotes recovery from acute diarrhea in children. Pediatrics 1991;8:90-7. View abstract.

14. Kalima P, Masterton RG, Roddie PH, et al. Lactobacillus rhamnosus infection in a child following bone marrow transplant. J Infect 1996;32:165-7. View abstract.

15. Kontiokari T, Sundqvist K, Nuutinen M, et al. Randomised trial of cranberry-lingonberry juice and Lactobacillus GG drink for the prevention of urinary tract infections in women. BMJ 2001;322:1571. View abstract.

16. Lerebours E, N'Djitoyap NC, Lavoine A, et al. Yogurt and fermented-then-pasteurized milk: effects of short-term and long-term ingestion on lactose absorption and mucosal lactase activity in lactase-deficient subjects. Am J Clin Nutr 1989;49:823-7. View abstract.

17. MacGregor G, Smith AJ, Thakker B, Kinsella J. Yoghurt biotherapy: contraindicated in immunosuppressed patients? Postgrad Med J 2002;78:366-7. View abstract.

18. Martini MC, Kukielka D, Savaiano DA. Lactose digestion from yogurt: influence of a meal and additional lactose. Am J Clin Nutr 1991;53:1253-8.. View abstract.

19. Meydani SN, Ha WK. Immunologic effects of yogurt. Am J Clin Nutr 2000;71:861-72. View abstract.

20. Neri A, Sabah G, Samra Z. Bacterial vaginosis in pregnancy treated with yogurt. Acta Obstet Gynecol Scand 1993;72:17-9. View abstract.

21. Neuvonen PJ, Kivisto KT, Lehto P. Interference of dairy products with the absorption of ciprofloxacin. Clin Pharmacol Ther 1991;50:498-502. View abstract.

22. Nizami SQ, Bhutta ZA, Molla AM. Efficacy of traditional rice-lentil-yogurt diet, lactose free milk protein-based formula and soy protein formula in management of secondary lactose intolerance with acute childhood diarrhea. J Trop Pediatr 1996;42:133-7. View abstract.

23. Rautio M, Jousimies-Somer H, Kauma H, et al. Liver abscess due to Lactobacillus rhamnosus strain indistinguishable from L. rhamnosus strain GG. Clin Infect Dis 1999;28:1159-60. View abstract.

24. Rizkalla SW, Luo J, Kabir M, et al. Chronic consumption of fresh but not heated yogurt improves breath-hydrogen status and short-chain fatty acid profiles: a controlled study in healthy men with or without lactose maldigestion. Am J Clin Nutr 2000;72:1474-9.. View abstract.

25. Rosado JL, Solomons NW, Allen LH. Lactose digestion from unmodified, low-fat and lactose-hydrolyzed yogurt in adult lactose-maldigesters. Eur J Clin Nutr 1992;46:61-7.. View abstract.

26. Saxelin M, Chuang NH, Chassy B, et al. Lactobacilli and bacteremia in southern Finland 1989-1992. Clin Infect Dis 1996;22:564-6. View abstract.

27. Schaafsma G, Meuling WJ, van Dokkum W, Bouley C. Effects of a milk product, fermented by Lactobacillus acidophilus and with fructo-oligosaccharides added, on blood lipids in male volunteers. Eur J Clin Nutr 1998;52:436-40. View abstract.

28. Shalev E, Battino S, Weiner E, et al. Ingestion of yogurt containing Lactobacillus acidophilus compared with pasteurized yogurt as prophylaxis for recurrent candidal vaginitis and bacterial vaginosis. Arch Fam Med 1996;5:593-6. View abstract.

29. Sheu BS, Wu JJ, Lo CY, et al. Impact of supplement with Lactobacillus- and Bifidobacterium-containing yogurt on triple therapy for Helicobacter pylori eradication. Aliment Pharmacol Ther 2002;16:1669-75.. View abstract.

30. Siitonen S, Vapaatalo H, Salminen S, et al. Effect of Lactobacillus GG yogurt in prevention of antibiotic associated diarrhea. Ann Med 1990;22:57-9. View abstract.

31. Touhami M, Boudraa G, Mary JY, et al. Clinical consequences of replacing milk with yogurt in persistent infantile diarrhea. Ann Pediatr (Paris) 1992;39:79-86. View abstract.

32. Wendakoon CN, Thomson AB, Ozimek L. Lack of therapeutic effect of a specially designed yogurt for the eradication of Helicobacter pylori infection. Digestion 2002;65:16-20.. View abstract.

33. Wheeler JG, Shema SJ, Bogle ML, et al. Immune and clinical impact of Lactobacillus acidophilus on asthma. Ann Allergy Asthma Immunol 1997;79:229-33. View abstract.

 

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen