SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Japanische Katzenminze

Japanische Katzenminze (Schizonepeta)

Überblick

Die japanische Katzenminze ist eine Pflanze, deren oberhalb der Erde wachsende Teile als Medizin verwendet werden.

Japanische Katzenminze wird bei Erkältung, Fieber, Halsentzündungen und starker Menstrualperiode eingesetzt. Die japanische Katzenminze wird außerdem auf der Haut zur Behandlung von Hautkrankheiten inklusive Ekzemen, allergischen Hautausschlägen und Schuppenflechte verwendet.

 

Wie wirkt die japanische Katzenminze?

Die japanische Katzenminze enthält Chemikalien, die bei einigen Hautkrankheiten wie Schuppenflechte helfen könnten.

 

Wie effektiv ist japanische Katzenminze?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität der japanischen Katzenminze bei Ekzemen treffen zu können. Wissenschaftliche Untersuchungen kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Einige Untersuchungen zeigen, dass japanische Katzenminze in Kombination mit 9 anderen Pflanzen Rötungen und Entzündungen reduzieren könnte. Andere Untersuchungen zeigten jedoch keine Wirkung.

Auch bezüglich der Effektivität von japanischer Katzenminze bei Erkältung, Fieber, Halsentzündungen, Schuppenflechte und schweren Menstrualblutungen gibt es nicht genügend wissenschaftliche Informationen.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität der japanischen Katzenminze bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Japanische Katzenminze scheint für die meisten Menschen bei einer Verwendung in niedrigen Dosierungen sicher und unbedenklich zu sein. In hohen Dosierungen verwendet, könnte eine in japanischer Katzenminze enthaltene Chemikalie die Leber schädigen.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von japanischer Katzenminze während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf japanische Katzenminze verzichten.

Erkrankungen der Leber: Es gibt Bedenken, dass japanische Katzenminze Erkrankungen der Leber verschlimmern könnte. Aus diesem Grund sollte man japanische Katzenminze nicht verwenden, wenn man unter einer Leberkrankheit leidet.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von japanischer Katzenminze mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von japanischer Katzenminze hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für japanische Katzenminze treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

  1. Ding AW, Wu H, Kong LD, et al. [Research on hemostatic mechanism of extracts from carbonized Schizonepeta tenuifolia Brig]. Zhongguo Zhong Yao Za Zhi 1993;18:598-600, 638.
  2. Fung AY, Look PC, Chong LY, et al. A controlled trial of traditional Chinese herbal medicine in Chinese patients with recalcitrant atopic dermatitis. Int J Dermatol 1999;38:387-92 .
  3. Fung D, Lau CB. Schizonepeta tenuifolia: chemistry, pharmacology, and clinical applications. J Clin Pharmacol 2002;42:30-6.
  4. Kirby AJ, Schmidt RJ. The antioxidant activity of Chinese herbs for eczema and of placebo herbs--I. J Ethnopharmacol 1997;56:103-8.
  5. Lin R, Tian J, Huang G, et al. Analysis of menthol in three traditional Chinese medicinal herbs and their compound formulation by GC-MS. Biomed Chromatogr 2002;16:229-33.
  6. Liu HN, Jaw SK, Wong CK. Chinese herbs and atopic dermatitis. Lancet 1993;342:1175-6.
  7. Sheehan M, Rustin MHA, Atherton DJ, et al. Efficacy of traditional Chinese herbal therapy in adult atopic dermatitis. Lancet 1992;340:13-17.
  8. Sheehan MP, Atherton DJ. A controlled trial of traditional Chinese medicinal plants in widespread non-exudative atopic eczema. Br J Dermatol 1992;126:179-84.
  9. Shin TY, Jeong HJ, Jun SM, et al. Effect of Schizonepeta tenuifolia extract on mast cell-mediated immediate-type hypersensitivity in rats. Immunopharmacol Immunotoxicol 1999;21:705-15.
  10. Tohda C, Kakihara Y, Komatsu K, Kuraishi Y. Inhibitory effects of methanol extracts of herbal medicines on substance P-induced itch-scratch response. Biol Pharm Bull 2000;23:599-601.
  11. Zhang W, Leonard T, Bath-Hextall F, et al. Chinese herbal medicine for atopic eczema. Cochrane Database Syst Rev 2004;4:CD002291.
  12. Zhou S, Koh HL, Gao Y, et al. Herbal bioactivation: the good, the bad and the ugly. Life Sci 2004;74:935-68.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen