SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

HICA

Was ist HICA?

Leucin ist eine der wichtigsten, wenn nicht sogar die wichtigste aller Aminosäuren, wenn es um das Muskelwachstum geht. Neben Leucin gibt es eine Reihe von Leucin Stoffwechselprodukte, die auch anabole und antikatabole Eigenschaften besitzen. Hierzu gehören unter anderem KIC (Ketoisocaproate), HMB (Beta-Hydroxy Beta-Methylbutyrate) und Alpha-Hydroxyisocaproic Acid (HICA). HIAC entsteht, wenn Leucin abgebaut wird und es konnte gezeigt werden, dass HICA einen Muskelabbau durch eine Blockade der Wirkung kataboler Verbindungen wie Metalloproteinasen hemmt.

Gibt es wissenschaftliche Untersuchungen, die die Wirkungen von HICA belegen?

Die erste Studie, die die Auswirkungen einer HICA Supplementation untersuchte, wurde in Finnland mit Ringern auf Wettkampfniveau durchgeführt. Hierbei handelte es sich um eine erste Pilotstudie, deren Resultate nie in einem wissenschaftlichen Journal veröffentlicht wurden. Diese Resultate waren dennoch recht beeindruckend. Die Ringer erhielten über einen Zeitraum von 6 Wochen begleitend zu einem intensiven Training dreimal täglich 500 mg HICA. Sie nahmen das HICA nach den Trainingseinheiten ein und ja, sie trainierten dreimal täglich.

Am Ende der sechs Wochen hatten die Ringer etwa 2 Pfund fettfreie Muskelmasse aufgebaut. Auch wenn dies auf den ersten Blick nicht nach besonders viel klingt, sind die Resultate recht eindrucksvoll, wenn man bedenkt, dass diese Sportler bis zu fünf Stunden pro Tag trainierten und man bei diesem Trainingspensum eher mit einem Abbau von Muskelmasse rechnen würde.

Die Ringer berichteten außerdem von signifikant weniger verzögert einsetzendem Muskelkater (DOMS) im Vergleich zu den 6 Wochen, während denen Sie kein HICA bekommen hatten. Nachdem Sie diese Resultate bei Ringern gesehen hatten, entschieden sich die finnischen Wissenschaftler dafür, eine weitere Studie mit Fußballspielern auszuführen. Sie verabreichten hierbei einer Gruppe von Sportlern 500 mg HICA dreimal täglich mit Mahlzeiten, während eine zweite Gruppe lediglich ein Placebo erhielt. Alle Sportler nahmen an einem intensiven Trainingsprogramm teil, das aus vier Trainingseinheiten, einem Fußballspiel und zwei Trainingseinheiten mit Gewichten pro Woche bestand.

Wie bereits bei den Ringern beobachtet werden konnte, kam es auch bei den Fußballspielern zu einer Zunahme an Muskelmasse. Die Wissenschaftler berichteten davon, dass die Fußballspieler ein Pfund Muskelmasse an den Beinen aufgebaut hatten. Die Placebo Gruppe verlor hingegen an Muskelmasse, wie man es bei einem so hohen Trainingsvolumen und einem hohen Energieverbrauch über einen Zeitraum von vier Wochen erwarten würde. Der verzögert einsetzende Muskelkater fiel bei der HICA Gruppe im Vergleich zur Placebo Gruppe signifikant geringer aus.

Was bedeutet dies für Kraftsportler, Bodybuilder und Freizeitsportler?

Beide mit HICA durchgeführte Studien umfassten Phasen mit sehr intensivem Training und häufig mehrere Trainingseinheiten pro Tag, was potentiell zu einem katabolen, einen Muskelabbauenden Umfeld führt. Wenn Sie also ein besonders intensives Trainingsprogramm ausführen und/oder eine strenge, kalorienarme Diät befolgen, dann wird Ihnen HICA dabei helfen, einen Muskelabbau zu verhindern und unter Umständen sogar Muskelmasse aufzubauen. Hierbei empfiehlt sich eine Einnahme von 500 mg HICA dreimal täglich mit Mahlzeiten, was der Dosierung entspricht, die bei den Studien zum Einsatz kam. An Trainingstagen sollte eine Portion mit dem Shake vor dem Training und eine Portion mit dem Shake/der Mahlzeit nach dem Training eingenommen werden.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen