SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Hexenhasel

Was ist Hexenhasel?                         

Vor hunderten von Jahren begannen die amerikanischen Ureinwohner damit, die Blätter und die Rinde des Hexenhasels als Volksheilmittel zu verwenden.

Wie sich herausgestellt hat, enthält Hexenhasel Tannine, Öle und andere Substanzen, die Entzündungen reduzieren, das Gewebe zusammenziehen und Blutungen verlangsamen können.

 

Wofür wird Hexenhasel verwendet?

Hexenhasel wird häufig als Adstringens verwendet, welches das Gewebe zusammenzieht und die Blutgefäße verengt.

Hexenhasel wird bei einer Reihe von Problemen wie Jucken, Entzündungen, Verletzungen, Insektenbissen und Stichen, Blutergüssen, schwachen Verbrennungen, Krampfadern und Hämorriden auf die Haut aufgetragen.

Ein Auftragen auf die Haut stellt die häufigste Art der Verwendung von Hexenhasel dar und ist darüber hinaus auch die sicherste.

Manchmal wird Hexenhasel auch oral eingenommen, um Leiden wie Durchfall, Erbrechen, Husten von Blut, Kolitis, Erkältungen, Fieber, Tuberkulose, Tumore und Krebs zu behandeln.

Hexenhasel kann bei Hämorriden und Hautreizungen Linderung verschaffen und schwächere Blutungen reduzieren. Hexenhasel enthält antioxidative Verbindungen, die vor Sonnenbrand und einem Altern der Haut durch Sonneneinstrahlung schützen könnten.

Wissenschaftliche Belege für die Effektivität von Hexenhasel bei anderen Leiden sind dünn gesät und es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um zuverlässige Aussagen treffen zu können.

 

Verwendete Dosierungen

 

  • Oral: 2 Gramm getrocknete Blätter dreimal täglich oder als Tee.
  • Auf die Haut aufgetragen: 5 bis 10 Gramm Blätter und Rinde in 250 ml Wasser gekocht oder unverdünnt.
  • Als alkoholisches Extrakt: Ein Tuch wird mit dem Extrakt getränkt und das Extrakt mit dem Tuch auf den zu behandelnden Bereich aufgetragen.

 

  • Anwendung im Rektalbereich:
    • 0,1 bis 1 Gramm Blätter und Rinde als Zäpfchen, ein bis dreimal täglich
    • Beim Auftragen auf den Analbereich kann Hexenhasel Wasser bis zu sechsmal täglich oder nach dem Stuhlgang verwendet werden.

 

 

Kann man Hexenhasel natürlich über die Nahrung zu sich nehmen?

Hexenhasel kommt nicht natürlich in Nahrungsmitteln vor.

 

Risiken und Nebenwirkungen

Hexenhasel wird als relativ sicher und unbedenklich angesehen

 

Nebenwirkungen

Bei oraler Einnahme von Hexenhasel kann es zu Magenverstimmungen kommen. Wenn Hexenhasel auf die Haut aufgetragen wird, kann er in seltenen Fällen Entzündungen hervorrufen, doch normalerweise vertragen selbst Kinder auf die Haut aufgetragenen Hexenhasel recht gut.

 

Risiken

Wenn Hexenhasel in angemessenen Mengen verwendet wird, sind die Risiken recht gering. Die orale Einnahme hoher Mengen kann jedoch zu Leber- und Nierenschäden führen.

Auch wenn Hexenhasel krebserregende Inhaltsstoffe enthält, besteht wahrscheinlich kein Grund zur Sorge, da die Mengen dieser Stoffe sehr gering ausfallen.

Da die Studienlage sehr dürftig ist, sollten schwangere und stillende Frauen Hexenhasel meiden. Eine mögliche Ausnahme stellt eine Verwendung auf der Haut in geringen Mengen für einen kurzen Zeitraum dar.

 

Interaktionen

Es gibt keine bekannten Wechselwirkungen mit Medikamenten, Nahrungsmitteln, Heilkräutern oder Supplements.

 

Referenzen:

  1. Dweck, A. Ethnobotanical Use of Plants, Part 4: The American Continent.
  2. MacKay, D. Alternative Medicine Review, April 2001.
  3. Natural Medicines Comprehensive Database: "Witch Hazel."
  4. Thring, T. BMC Complementary and Alternative Medicine, 2009.
  5. Reuter, J. Journal of the German Society of Dermatology, November 2010.
  6. Wolff, H. European Journal of Pediatrics, September 2007.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen