SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Haronga

Haronga

Überblick

Haronga ist eine Pflanze, deren Rinde und Blätter zur Herstellung von Medizin verwendet werden.

Haronga wird bei Magenproblemen, Bauchspeicheldrüsenproblemen, Leberproblemen und Gallenblasenproblemen, sowie bei Appetitverlust eingesetzt.

 

Wie wirkt Haronga?

Haronga könnte Gallenblase, Bauchspeicheldrüse und Magen dazu anregen, mehr Verdauungssäfte zu produzieren.

 

Wie effektiv ist Haronga?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Haronga bei Störungen im Bereich von Leber und Gallenblase, Appetitverlust, Magenproblemen und Bauchspeicheldrüsenproblemen treffen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Haronga bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Haronga könnte bei kurzzeitiger Anwendung für die meisten Menschen sicher und unbedenklich sein. Haronga sollte jedoch nicht länger als 2 Monate verwendet werden.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Haronga während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Haronga verzichten.

Bauchspeicheldrüsenprobleme: Man sollte Haronga nicht verwenden, wenn man unter Problemen mit der Bauchspeicheldrüse leidet, da Haronga diese Probleme verschlimmern könnte.

Leberprobleme: Man sollte Haronga nicht verwenden, wenn man unter Leberproblemen leidet, da Haronga diese Probleme verschlimmern könnte.

Gallensteine oder Nierenprobleme: Man sollte Haronga nicht verwenden, wenn man unter Problemen mit der Gallenblase leidet, da Haronga diese Probleme verschlimmern könnte.

Verstopfung der Gallengänge: Man sollte Haronga nicht verwenden, wenn man unter Verstopfungen der Gallengänge leidet, da Haronga diese Probleme verschlimmern könnte.

Darmverschluss: Man sollte Haronga nicht verwenden, wenn man unter Darmverschluss leidet oder zu Darmverschluss neigt, da Haronga diese Probleme verschlimmern könnte.

Helle Haut: Haronga kann das Risiko für einen Sonnenbrand erhöhen, was insbesondere bei hellhäutigen Menschen der Fall ist.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Haronga mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Haronga hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Haronga treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen