SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Grüner Kaffee

Was ist grüner Kaffee

Grüne Kaffeebohnen sind rohe, ungeröstete Kaffeebohnen. Der Röstprozess scheint einige der gesunden, natürlichen Chemikalien in Kaffeebohnen zu zerstören. Aufgrund der Aufmerksamkeit, die die Medien grünem Kaffee gewidmet haben, hat sich grüner Kaffee zu einem beliebten Fettabbausupplement entwickelt.

Wofür wird grüner Kaffee verwendet?

Einige wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass grüner Kaffee beim Gewichtsabbau helfen könnte. Einige Studien kamen zu dem Ergebnis, dass Menschen, die grünen Kaffee verwendeten, 3 bis 5 Pfund mehr als Menschen abnahmen, die keinen grünen Kaffee zu sich nahmen. Grüner Kaffee könnte wirken, indem er den Blutzuckerspiegel senkt und einem Fettaufbau entgegenwirkt.

Beim primären Wirkstoff in grünen Kaffeebohnen, der für die den Fettabbau fördernden Wirkungen verantwortlich ist, dürfte es sich um den hohen Anteil von Chlorsäure handeln, der natürlich in grünem Kaffee vorkommt. Ein großer Teil dieser natürlich vorkommenden Chlorsäure wird während des Röstprozesses zerstört, was die unterschiedlichen Eigenschaften von grünem und geröstetem Kaffee erklärt.

Die positiven Auswirkungen von Chlorsäure auf den Fettabbau konnten durch eine ganze Reihe von Humanstudien nachgewiesen werden. Chlorsäure kann den Fettabbau wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge über eine Vielzahl von Mechanismen, zu denen unter anderem eine Erhöhung der Stoffwechselrate gehört, signifikant erhöhen.

Chlorsäure kann die Absorption von Nahrungsfetten durch eine Hemmung der Lipase Enzyme im Verdauungstrakt reduzieren, welche für die Aufspaltung von Nahrungsfetten in vom Körper verwertbare Fettsäuren verantwortlich sind. Hierdurch wird ein Teil des über die Nahrung zugeführten Fettes unverdaut wieder ausgeschieden.

Chlorsäure regt darüber hinaus die Produktion fettverbrennender Enzyme an und aktiviert den Fettstoffwechsel in der Leber, so dass mehr Fett verbrannt wird. Und als ob dies noch nicht genug wäre, scheint Chlorsäure die Lipogenese (den Aufbau von Körperfett) aktiv zu hemmen.

Die Wirkungen von Chlorsäure beschränken sich wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge nicht auf den Fettstoffwechsel. Chlorsäure scheint die Art und Weise, auf die der Körper Glukose verwendet, positiv zu beeinflussen. Dies hat einen geringeren Anstieg der Insulinspiegel nach dem Verzehr von Kohlenhydraten zur Folge.

Zusätzlich hierzu scheint Chlorsäure als Kohlenhydratblocker zu wirken, indem sie kohlenhydratverdauende Enzyme wie die Alpha-Amylase im Darm hemmt und so die Aufnahme von Kohlenhydraten aus der Nahrung reduziert.

Neben den positiven Auswirkungen auf den Gewichtsabbau besitzt grüner Kaffee eine Reihe weiterer Gesundheitsvorzüge. Grüner Kaffee ist reich an Polyphenolen und Antioxidantien. Da auch diese Bestandteile zum Teil durch den Röstprozess zerstört werden, fällt der Gehalt dieser gesunden Verbindungen bei grünem Kaffee höher als bei regulärem geröstetem Kaffee aus.

Antioxidantien neutralisieren im Körper reaktive Sauerstoffspezies, die besser unter dem Begriff freie Radikale bekannt sind. Freie Radikale können die Zellen des Körpers beschädigen und werden unter anderem für den Alterungsprozess verantwortlich gemacht. Darüber hinaus fördern sie die Entwicklung von Gesundheitsproblemen wie Krebs, Herzkrankheiten, Alzheimer und vieles mehr.

Zusätzlich hierzu scheint grüner Kaffee bei einigen Menschen dabei zu helfen, den Blutdruck zu senken. Im Rahmen einer kleinen Studie mit Probanden, die unter moderat erhöhtem Blutdruck litten, zeigte grüner Kaffee eine bessere Wirkung als ein Placebo.

Dosierung

Für grünen Kaffee wurde bisher keine optimale Dosierung für irgendeinen Anwendungsbereich festgelegt.

Kann man grünen Kaffee natürlich über die Nahrung zu sich nehmen?

Grüner Kaffee besteht aus denselben Kaffeebohnen, die für die Zubereitung von Röstkaffee verwendet werden. Der einzige Unterschied besteht darin, dass grüner Kaffee nicht geröstet ist.

Risiken und Nebenwirkungen

Nebenwirkungen

Grüner Kaffee scheint nur wenige Nebenwirkungen zu besitzen. Das in grünem Kaffee enthaltene Koffein kann die für Koffein typischen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Magenprobleme und innere Unruhe hervorrufen.

Risiken

Aufgrund seines Koffeingehalts können hohe Dosierungen von grünem Kaffee gefährlich sein. Koffein ist für Menschen, die unter Gesundheitsproblemen wie Glaukom, Angstzuständen, Diabetes, hohem Blutdruck, Reizdarmsyndrom, Osteoporose oder Blutungsstörungen leiden, nicht geeignet.

Falls man Medikamente einnimmt, sollte man vor der Verwendung von grünem Kaffee seinen Arzt konsultieren. Aufgrund der mangelnden Daten bezüglich der Sicherheit sollten Kinder und schwangere oder stillende Frauen auf grünen Kaffee verzichten.

Interaktionen

Falls man Medikamente einnimmt, sollte man vor der Verwendung von grünem Kaffee seinen Arzt konsultieren. Grüner Kaffee kann mit vielen Medikamenten interagieren, zu denen unter anderem Stimulanzien, Blutverdünner und Medikamente für Herzprobleme, schwache Knochen, Lungenkrankheiten, Depressionen und Schizophrenie sowie Medikamente gegen Symptome der Menopause gehören.

Man sollte grünen Kaffee nicht in Kombination mir Stimulanzien oder anderen Koffeinquellen verwenden.

Referenzen:

  1. Vinson J, Burnham B, Nagendran, M. “Randomized, double-blind, placebo-controlled, linear dose, crossover study to evaluate the efficacy and safety of a green coffee bean extract in overweight subjects.” Diabetes Metab Syndr Obes. 2012; 5: 21-27

Rodriguez de Sotillo DV, Hadley T, Sotillo JE. Insulin receptor exon 11+/− is expressed in Zucker (fa/fa) rats, and chlorogenic acid modifies their plasma insulin and liver protein and DNA. J Nutr Biochem. 2006;7:63–71.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen