SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Glucomannan

Konjac Glucomannan (KGM) ist ein wasserlöslicher diätetischer Ballaststoff, der von der Wurzel der Konjac-Pflanze stammt. Konjac-Speisen, die aus Konjac Glucomannan hergestellt werden, sind traditionelle chinesische Speisen mit einer Geschichte, die sich über 2000 Jahre zurückbewegt. Bekannt als Moyo oder Juruo in China und Konnyaku oder Shirataki in Japan, sind Konjac Gerichte beliebte und gesunde Speisen auf dem asiatischen Markt.


Konjac Speisen....

  • sind natürlich in Wasser lösliche Ballaststoffe ohne Fett, Zucker, Stärke oder Proteine
  • enthält keine reinen Kohlenhydrate oder Kalorien
  • sind weizen- und glutenfrei
  • sind durchsichtig und gelatineartig, ohne eigenen Geschmack. Sie nehmen nur den starken Geschmack der Suppen oder Gerichte an
  • sind tafelfertig und sind in einer Vielfalt an Stilen und Formen erhältlich – Sie können einfach eine Soße mit tafelfertiger Konjac Pasta für ein schnelles Gericht vermengen
  • können bei Zimmertemperatur über ein Jahr gelagert werden.

Was sind die Vorteile für die Gesundheit von löslichen Ballaststoffen?

Die US Lebensmittel- und Arzneiverwaltung hat für den Lebensmittelverbrauch die folgenden Informationen auf den Produkt-Etikett genehmigt:

  • Diät mit reduzierten gesättigtem Fett und Cholesterin, was Früchte, Gemüse und Körnerprodukte einschließt und ebenfalls den Ballaststoff (insbesondere lösliche Ballaststoffe), kann das Risiko von koronarer Herzerkrankung vermindern
  • Diät mit reduzierten gesättigtem Fett und Cholesterin, die mit pro Tag 3 gr löslichen Ballaststoffen von Vollhafer angereichert wird, kann das Risiko von Herzkrankheiten vermindern
  • eine fettreduzierte Diät, reichhaltig an Früchten, Gemüse, Vollkörnern, die Ballaststoffe, insbesonder lösliche Ballaststoffe enthalten, kann den Cholesterinspiegel senken, das Risiko von Herzerkrankungen vermindern und mögliche Vorsorge für einigen Krebstypen sein
  • Diät mit reduzierten gesättigtem Fett und Cholesterin, die eine tägliche Einnahme von löslichen Ballaststoffen von Vollhafer oder Psyllium Samen enthält, kann das Risiko von Herzerkrankungen vermindern

 

Der Amerikanische Diät Verband (American Dietetic Association) empfiehlt, dass 20 bis 35 g Ballaststoffe täglich zu sich zu nehmen, wovon 5 bis 10 g lösliche Ballaststoffe sein sollten. Der Durchschnitt der Amerikaner liegt jedoch bei ungefähr 12 bis 17 gr der ganzen Ballaststoffe und 3 bis 4 g des Tagesdurchschnitts davon sind lösliche Ballaststoffe – über die Hälfte des empfohlenen Wertes.


Wie funktioniert der lösliche Ballaststoff?

Lösliche Ballaststoffe sind der einzige Speisekomponent, der das Blutcholesterol senkt, wenn Sie davon während Ihrer Diät mehr zu sich nehmen. Lebensmittel, die viele lösliche Ballaststoffe besitzen, sorgen dafür, dass der Zuckerspiegel nicht zu hoch ansteigt nach dem Essen, indem das Essen länger im Magen verdaut wird. Zucker wird langsam aufgenommen, um freie Fettsäuren zu vermeiden und dass der Triglycerinwert zu hoch ansteigt

  • Es wird zu Fett in den Därmen gebunden, um die Fettabsorbierung zu vermeiden
  • Es löst im Dickdarm Flüssigkeiten und bildet ein Gel, das sich mit Gallesäuren bindet und wodurch der Blutcholesterinspiegel gesenkt wird
  • Es verlangsamt die Verdauung und die Nährstoffabsorbierung, was zu einer langsamen und stetigen Freigabe von Glukose durch Kohlenhydrate begleitet, führt
  • Es nimmt überschüssige Gallesäuren auf, die sich im Darmtrakt befinden – die selben Säuren, die in Blutcholesterin umgewandelt werden.
  • Es verzögert die Magenleerung, durch das Hemmen von Sättigkeitsgefühl (Völlegefühl), dass für Personen mit Typ 2 Diabetis hilfreich sein kann, die versuchen Gewichtsabnahme-Ziele zu erreichen.

 

Lösliche Ballaststoffe Aufnahme & Typ 2 Diabetis Mellitus: Die Forschung

Forschungen beweisen, dass je höher die Zähflüssigkeit der löslichen Ballaststoffe ist, desto besser ist die Kontrolle des Blutzuckerspiegels bei Patienten mit Typ 2 Diabetis



The New England Journal of Medicine (May 11, 2000. v342: 1392-1398)

Heilsame Wirkung bei hoher Einnahme diätetischer Ballaststoffe bei Patienten mit Typ 2 Diabetis Mellitus.
"Von der ADA wird eine hohe Einnahme, über das Niveau hinaus, der diätetischen Ballaststoffe, insbesondere der löslichen Ballaststoffe empfohlen, die die Kontrolle des Glycerinspiegels verbessert, Hyperinsulintätigkeit senkt und die Konzentrierung von weniger Plasma-Lipoiden bei Patienten mit Typ 2 Diabetis veringert.”



Clin Excell Nurse Pract.(September 2000; 4 (5): 272-6)

Diätische Ballaststoffe und Typ 2 Diabetis

"Wasserlösliche Ballaststoffe scheinen ein größeres Potenzial zu haben, Blutzuckerspiegel nach dem Essen, Insulinspiegel und Lipidserumspiegel zu senken, als unlösliche Ballaststoffe. Zähflüssigkeit der diätetischen Ballaststoffe ist wichtig; je höher die Zähflüssigkeit, desto größer die Wirkung.”

Med Hypotheses. (Juni 2002; (6): 487-90)

Glucomannan verringert das insuline Anschwellen nach dem Essen: eine potenzielle Ergänzung für hepatisch-thermische Therapie.
"Glucomannan (GM) wird von anderen löslichen Ballaststoffen durch seine außergewöhnlich hohe Zähflüssigkeit der GM Lösungen unterschieden. Die Einnahme von 4-5 g von GM mit dem Essen, in Flüssigkeit eingerührt oder unter das Essen gemischt, kann die Kohlenhydratabsorbierung verlangsamen und die insuline Reaktion nach dem Essen um bis zu 50% verringern.”

Diabetes Care (1999, 22. Juni ; i6; 913-919)

Konjac-mannan (Glucomannan) verbessert den Glycerinspiegel und andere damit verbundene Risikofaktoren für koronare Herzerkrankheiten bei Typ 2 Diabetis. Ein kontrollierter metabolischer Zufallstest.
"KJM Ballaststoffe, die zu konventionellen Behandlungen ergänzend eingesetzt werden, können den Glycerinspiegel, das Blutlipoideprofil verbessern und SBP bei Personen mit hoher Diabetis-Gefahr möglicherweise die Wirkung der konventionellen Behandlung der Typ 2 Diabetis verbessern.”

Diabetes Care (2000; 23: 9 - 14)

Heilsame Wirkung durch zähflüssige diätetische Ballaststoffe von Konjac-mannan bei Personen mit Insulinwiderstand-Syndrom: Ergebnisse eines kontrollierten metabolischen Tests.
"Eine Diät reich an hohen zähflüssigen KJM verbessert den Glycerinspiegel und das Lipoideprofil, bei der sich ein therapeutisches Potenzial für die Behandlung vom Insulinwiderstand-Syndrom behauptet.”

Journal of the American College of Nutrition (2003, February, 22(1): 36-42)

Konjac-Ergänzung lindert Hypercholesterin - und Hypercholesterinspiegel bei Personen mit Typ 2 Diabetis – ein blinder Zufallstest.
"Die KGM Ergänzung verbessert den Blutlipoidespiegel, indem eine verstärkte fäkale Ausschüttung von neutralem Sterol und Gallesäure stattfindet und den erhöhten Glukosespiegel bei Diabetikern lindert. KGM könnte eine Ergänzung für die Behandlung von hyperlipoidischen Diabetikern sein.”

Gibt es natürliche Lebensmittelquellen für lösliche Ballaststoffe?

Lösliche Ballaststoffe findet man in Hafer, Hafermehl, Haferkleie, Bohnen, Gemüse, Gerste, Zitrusfrüchte und Psyllium. Es ist ebenso in Speisegummi vorhanden, einschließlich Konjac Speisegummi, pflanzliches Speisegummi, Pectin, Guarbohne Speisegummi und Arabisches Speisegummi. Aber im Allgemeinen haben alle nur einen kleinen Prozentanteil an löslichen Ballaststoffen. Haferkleie besitzt den größten Anteil an löslichen Ballaststoffen, ca. 14%. Alle weiteren Getreidesorten enthalten weniger Ballaststoffe. Im Vergleich zu frischem Konjac, enthält dieser 13% trockene Masse, wovon 64% Glucomannan ist. Dies macht Glucomannan zum reichhaltigsten natürlichen Quelle an Ballaststoffen.

Sicherheit und Nebenwirkungen

Glucomannan Pulver oder Mehl in angereicherten Nahrungsmitteln wie japanischen Nudeln ist wahrscheinlich sicher und unbedenklich. Glucomannan Pulver und Kapseln sind für die meisten Erwachsenen und Kinder möglicherweise sicher und unbedenklich. Feste Tabletten, die Glucomannan enthalten, sind jedoch möglicherweise nicht sicher und unbedenklich, da sie manchmal Blockaden des Halses oder des Darms hervorrufen können.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Sicherheit von Glucomannan während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen sicherheitshalber auf Glucomannan verzichten.

Diabetes: Glucomannan könnte die Blutzuckerkontrolle beeinträchtigen. Diabetiker, die Glucomannan verwenden, sollten deshalb ihren Blutzuckerspiegel sorgfältig kontrollieren.

Operationen: Glucomannan könnte die Blutzuckerkontrolle während und nach Operationen beeinträchtigen. Aus diesem Grund sollte man die Verwendung von Glucomannan mindestens 2 Wochen vor geplanten Operationen beenden.

Wechselwirkungen

Bei einer Kombination von Glucomannan mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Diabetesmedikamente

Glucomannan kann bei Menschen, die unter Diabetes vom Typ 2 leiden, den Blutzucker senken. Auch Diabetesmedikamente werden verwendet, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Die Einnahme von Glucomannan in Kombination mit Diabetesmedikamenten könnte ein zu starkes Absinken des Blutzuckerspiegels zur Folge haben. Aus diesem Grund sollte der Blutzuckerspiegel sorgfältig überwacht werden. Es ist möglich, dass die Dosierung der Diabetesmedikamente angepasst werden muss.

Oral eingenommene Medikamente

Glucomannan absorbiert Substanzen in Magen und Darm. Die Einnahme von Glucomannan in Kombination mit oral eingenommenen Medikamenten kann die Menge an Medikamentenwirkstoffen, die der Körper absorbiert, reduzieren und so die Wirksamkeit dieser Medikamente senken. Um diese Interaktion zu verhindern, sollte man Gluconamman mindestens eine Stunde nach oral eingenommenen Medikamenten einnehmen.

Referenzen

  1. Marzio L, Del Bianco R, Donne M, et al. Mouth-to-cecum transit time in patients affected by chronic constipation: Effect of glucomannan. Am J Gastroenterol 1989;84:888-91.
  2. Marsicano LJ, Berrizbeitia ML, Mondelo A. Use of glucomannan dietary fiber in changes in intestinal habit G E N 1995;49:7-14 [in Spanish].
  3. Wu J, Peng SS. Comparison of hypolipidemic effect of refined konjac meal with several common dietary fibers and their mechanisms of action. Biomed Environ Sci 1997;10:27-37.
  4. Walsh DE, Yaghoubian V, Behforooz A. Effect of glucomannan on obese patients: a clinical study. Int J Obes 1984;8:289-93.
  5. Doi K. Effect of konjac fibre (glucomannan) on glucose and lipids. Eur J Clin Nutr 1995;49(Suppl. 3):S190-7 [review].
  6. Vorster HH, Lotter AP, Odendaal I, et al. Benefits from supplementation of the current recommended diabetic diet with gel fibre. Int Clin Nutr Rev 1988;8:140-6.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen