SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Ginger Root

Synonyme Bezeichnungen

Deutsch: Ginferwurzel, Ingberwurzel, Ingwerklauen, Ingwerwurzel, Ingwerzehen. Englisch: Ginger, ginger root, Jamaica ginger. Lateinisch: Radix Zingiberis, Rhizoma Zingiberis.


Allgemeines

Bei Ingwer handelt es sich um den Wurzelstock einer Pflanze, deren botanische Bezeichnung Zingiber officinale lautet. Sie kommt ursprünglich aus Südostasien, ist in fast allen tropischen Ländern verbreitet und wird mittlerweile aber auch in China, der Karibik und den USA angebaut.

Die Ingwerpflanze ist eine tropische Rhizompflanze mit bis über 20 cm langen, schmalen Blättern. Ihr ausdauernder Wurzelstock ist kriechend und verzweigt sich weit. Aus ihm bilden sich einjährige, über einen Meter hohe Triebe. Die gelben Blüten besitzen ein gelb-braun-violett geflecktes Staubblatt und sitzen in einem zapfenartigen Blütenstand.
Der Ingwer-Wurzelstock spielte schon seit der Antike in der chinesischen und indischen Medizin eine große Rolle. In einigen tropischen Ländern wird er traditionell als Mittel zur Bekämpfung der Bilharziose angewendet. In der asiatischen Küche wird Ingwer vor allem als Gewürz verwendet. Auch in der Lebensmittelindustrie findet der Ingwer bei der Herstellung von Ginger Ale (Ingwerbier) seine Anwendung.


Wirkung und Inhaltsstoffe

Medizinisch wirksamer Bestandteil des Ingwerwurzelstocks ist sein zähflüssiger Balsam (Oleoresin). Dieser besteht aus ätherischen Ölen und Scharfstoffen, den Gingerolen und Shoagolen.

Die Scharfstoffe wirken einem Brechreiz entgegen. Über den genauen Wirkungsmechanismus gibt es noch keine genauen Erkenntnisse, aber es wird eine direkte Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt vermutet. Außerdem fördert Ingwer die Speichel-, Magensaft- und Gallebildung und die Darmfunktion. Auch eine bakterien- und pilztötende Wirkung geht vom Ingwer aus.


Anwendungsgebiete

Die Anwendung von ingwerhaltigen Arzneimitteln oder Zubereitungen kann zur Behandlung von Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Übelkeit und Erbrechen und zur Vorbeugung einer Reise- oder Seekrankheit verwendet werden. Auch Schwindelgefühle können mit Ingwer behandelt werden.


Andere Anwendungen von Ingwer umfassen die Anregung des Appetits und allgemein die Unterstützung der Verdauung. In der Ayurvedischen Medizin wird Ingwer in der Migränebehandlung angewendet. Außerdem eignet sich Ingweröl zur Bekämpfung von Kartoffelkäfern. Eventuell hat Ingwer auch eine begünstigende Wirkung bei Magengeschwüren und rheumatischen Gelenkbeschwerden. Diese Anwendungen sind aber bisher nicht ausreichend untersucht.

In heißen Ländern ist Ingwer wegen seiner anregenden Wirkung auf die Schweißbildung als Zusatz in Kaffee oder Tee beliebt.


Die Stiftung Warentest schreibt über Ingwer

Ein tolles Naturheilmittel! Ingwer enthält eine geballte Ladung unterschiedlichster Öle. Das Gingerol zum Beispiel hat eine ganz ähnliche Zusammensetzung wie Aspirin. Es hilft bei Kopfschmerzen und Migräne, verdünnt das Blut. Andere Stoffe wirken schleimlösend (gut bei Bronchitis), bekämpfen Übelkeit und Erbrechen (bei Reisekrankheit) und bringen die Immunabwehr auf Trab.

Quelle: Stiftung Warentest

Sicherheit und Nebenwirkungen

Ingwer ist für die meisten Menschen wahrscheinlich sicher und unbedenklich. Bei einigen Menschen kann es zu leichte Nebenwirkungen inklusive Sodbrennen, Durchfall und allgemeinen Magenproblemen kommen. Einige Frauen berichten über zusätzliche Menstrualblutungen, wenn sie Ingwer einnehmen.

Wenn Ingwer auf die Haut aufgetragen wird, kann er Hautreizungen hervorrufen.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft: Die Verwendung von Ingwer während der Schwangerschaft ist umstritten. Es gibt Bedenken, dass Ingwer die Sexualhormone des Fötus beeinflussen könnte. Es gibt außerdem einen Bericht über eine Fehlgeburt während Woche 12 der Schwangerschaft bei einer Frau, die Ingwer gegen Morgenübelkeit eingenommen hatte. Mit schwangeren Frauen durchgeführte Studien legen jedoch nahe, dass Ingwer sicher gegen Morgenübelkeit verwendet werden kann, ohne das Baby zu schädigen. Das Risiko für größere Fehlbildungen bei Kindern von Frauen, die Ingwer einnehmen, scheint nicht höher als die gewöhnliche Rate von 1 bis 3 % auszufallen. Es scheint außerdem kein erhöhtes Risiko für eine Frühgeburt oder ein niedriges Geburtsgewicht zu bestehen. Es gibt jedoch Bedenken, dass Ingwer das Risiko für Blutungen erhöhen könnte, weshalb einige Experten von einer Verwendung kurz vor dem Geburtstermin abraten. Wie bei jedem Medikament, das während der Schwangerschaft verwendet wird, ist es wichtig, die Vorzüge gegen das Risiko abzuwägen. Aus diesem Grund sollten schwangere Frauen vor der Verwendung von Ingwer, dessen Verwendung mit ihrem Arzt absprechen.

  • Schwangerschaft: Es ist nicht genug über Sicherheit und Unbedenklichkeit von Ingwer während der Stillzeit bekannt, weshalb stillende Frauen sicherheitshalber auf Ingwer verzichten sollten.
  • Blutgerinnungsstörungen: Eine Einnahme von Ingwer könnte das Risiko für Blutungen erhöhen.
  • Diabetes: Ingwer könnte den Blutzuckerspiegel senken. Als Resultat hiervon kann es notwendig sein, dass die Diabetes Medikation durch den behandelnden Arzt angepasst wird.
  • Herzkrankheiten: Hohe Ingwer Dosierungen könnten einige Herzkrankheiten verschlimmern.

 

Wechselwirkungen

Bei einer Kombination von Ingwer mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Medikamente, die die Blutgerinnung verlangsamen

Ingwer könnte die Blutgerinnung verlangsamen. Die Einnahme von Ingwer in Verbindung mit Medikamenten, die auch die Blutgerinnung verlangsamen, könnte das Risiko für Blutungen und die Neigung zu Blutergüssen erhöhen.

Einige Medikamente, die die Blutgerinnung verlangsamen können, umfassen unter anderem Aspirin, Diclofenac (Voltaren), Ibuprofen, Naproxen und weitere.

 

Phenprocoumon

Phenprocoumon wird zur Verlangsamung der Blutgerinnung verwendet. Eine Einnahme von Ingwer in Kombination mit Phenprocoumon könnte das Risiko für Blutergüsse und Blutungen erhöhen. Es ist möglich, dass die Phenprocoumon Dosierung angepasst werden muss, wenn man Ingwer verwendet.

 

Bei einer Kombination von Ingwer mit folgenden Medikamenten sollte man wachsam sein:

Diabetesmedikamente                                       

Ingwer könnte den Blutzucker senken. Auch Diabetesmedikamente werden verwendet, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Die Einnahme von Ingwer in Kombination mit Diabetesmedikamenten könnte ein zu starkes Absinken des Blutzuckerspiegels zur Folge haben. Aus diesem Grund sollte der Blutzuckerspiegel sorgfältig überwacht werden. Es ist möglich, dass die Dosierung der Diabetesmedikamente angepasst werden muss.

 

Medikamente gegen hohen Blutdruck (Kalziumkanalblocker)

Ingwer könnte den Blutdruck auf eine ähnliche Art und Weise wie einige Medikamente senken, die bei hohem Blutdruck und Herzkrankheiten verwendet werden. Eine Einnahme von Ingwer in Kombination mit diesen Medikamenten könnte den Blutdruck zu stark senken oder einen unregelmäßigen Herzschlag verursachen.


Referenzen

  1. Keating A, Chez RA. Ginger syrup as an antiemetic in early pregnancy. Altern Ther Health Med. 2002 Sep-Oct;8(5):89-91.
  2. Lien HC, Sun WM, Chen YH, Kim H, Hasler W, Owyang C. Effects of ginger on motion sickness and gastric slow-wave dysrhythmias induced by circular vection. Am J Physiol Gastrointest Liver Physiol. 2003 Mar;284(3):G481-9
  3. Pongrojpaw D, Chiamchanya C. The efficacy of ginger in prevention of post-operative nausea and vomiting after outpatient gynecological laparoscopy. J Med Assoc Thai. 2003 Mar;86(3):244-50
  4. Hashimoto K, Satoh K, Murata P, Makino B, Sakakibara I, Kase Y, Ishige A, Higuchi M, Sasaki H. Component of Zingiber officinale that improves the enhancement of small intestinal transport. Planta Med. 2002 Oct;68(10):936-9
  5. Fuhrman B, Rosenblat M, Hayek T, Coleman R, Aviram M. Ginger extract consumption reduces plasma cholesterol, inhibits LDL oxidation and attenuates development of atherosclerosis in atherosclerotic, apolipoprotein E-deficient mice. J Nutr. 2000 May;130(5):1124-31
  6. Liu N, Huo G, Zhang L, Zhang X. [Effect of Zingiber OfficinaleRosc on lipid peroxidation in hyperlipidemia rats] Wei Sheng Yan Jiu. 2003 Jan;32(1):22-3
  7. Leal PF, Braga ME, Sato DN, Carvalho JE, Marques MO, Meireles MA. Functional properties of spice extracts obtained via supercritical fluid extraction. J Agric Food Chem. 2003 Apr 23;51(9):2520-5
  8. Topic B, Hasenohrl RU, Hacker R, Huston JP. Enhanced conditioned inhibitory avoidance by a combined extract of Zingiber officinale and Ginkgo biloba. Phytother Res. 2002 Jun;16(4):312-5
  9. Vishwakarma SL, Pal SC, Kasture VS, Kasture SB. Anxiolytic and antiemetic activity of Zingiber officinale. Phytother Res. 2002 Nov;16(7):621-6
  10. Ficker CE, Arnason JT, Vindas PS, Alvarez LP, Akpagana K, Gbeassor M, De Souza C, Smith ML. Inhibition of human pathogenic fungi by ethnobotanically selected plant extracts. Mycoses. 2003 Feb;46(1-2):29-37
  11. Akoachere JF, Ndip RN, Chenwi EB, Ndip LM, Njock TE, Anong DN. Antibacterial effect of Zingiber officinale and Garcinia kola on respiratory tract pathogens. East Afr Med J. 2002 Nov;79(11):588-92

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen