SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Gewöhnliches Ruchgras

Gewöhnliches Ruchgras (Sweet Vernal Grass)

Überblick

Das gewöhnliche Ruchgras, das auch unter den Bezeichnungen wohlriechendes Ruchgras und Ruchgras, sowie unter dem lateinischen Namen Anthoxanthum odoratum bekannt ist, ist eine Pflanze, die zur Herstellung von Medizin verwendet wird.

Trotz ernsthafter Sicherheitsbedenken wird gewöhnliches Ruchgras bei Kopfschmerzen, Übelkeit, Schlaflosigkeit und Erkrankungen des Harntrakts eingesetzt.

In Russland wird gewöhnliches Ruchgras als Inhaltsstoff von bestimmten alkoholischen Getränken verwendet.

In Nahrungsmitteln wird gewöhnliches Ruchgras als Geschmacksstoff eingesetzt.

 

Wie wirkt gewöhnliches Ruchgras?

Gewöhnliches Ruchgras enthält Chemikalien, die das Blut verdünnen können.

 

Wie effektiv ist gewöhnliches Ruchgras?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von gewöhnlichem Ruchgras bei Kopfschmerzen, Übelkeit, Problemen im Bereich des Harntrakts und Schlaflosigkeit treffen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von gewöhnlichem Ruchgras bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Gewöhnliches Ruchgras ist nicht sicher und unbedenklich. Es enthält Chemikalien, die die Blutgerinnung verlangsamen können. Zusätzlich hierzu kann gewöhnliches Ruchgras Nebenwirkungen wie Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Schlaflosigkeit und Leberprobleme hervorrufen.

Es sind nicht genügend Informationen verfügbar, um eine Aussage darüber treffen zu können, ob direkt auf die Haut aufgetragenes gewöhnliches Ruchgras sicher und unbedenklich ist.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Die Verwendung von gewöhnlichem Ruchgras ist für niemanden sicher und unbedenklich, doch einige Personenkreise haben zusätzliche Gründe, gewöhnliches Ruchgras nicht zu verwenden:

Schwangerschaft und Stillzeit: Die Verwendung von gewöhnlichem Ruchgras ist während Schwangerschaft und Stillzeit nicht sicher und unbedenklich. Es enthält eine Chemikalie, die die Blutgerinnung verlangsamen könnte.

Operationen: Gewöhnliches Ruchgras könnte die Blutgerinnung verlangsamen. Es gibt Bedenken, dass hierdurch das Risiko von Blutungen während und nach Operationen steigen könnte. Aus diesem Grund sollte man die Verwendung von gewöhnlichem Ruchgras mindestens 2 Wochen vor geplanten Operationen beenden.

 

Wechselwirkungen

Bei einer Kombination von gewöhnlichem Ruchgras mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Medikamente, die die Blutgerinnung verlangsamen

Gewöhnliches Ruchgras kann die Blutgerinnung verlangsamen. Die Einnahme von gewöhnlichem Ruchgras in Verbindung mit Medikamenten, die auch die Blutgerinnung verlangsamen, kann das Risiko für Blutungen und die Neigung zu Blutergüssen erhöhen.

Einige Medikamente, die die Blutgerinnung verlangsamen können, umfassen unter anderem Aspirin, Diclofenac (Voltaren), Ibuprofen, Naproxen und weitere.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von gewöhnlichem Ruchgras hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für gewöhnliches Ruchgras treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen