SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Gerste

Gerste (Barley)

Gerste ist ein Getreide, das reich an löslichen Ballaststoffen ist. Gerste ist in vielen Darreichungsformen erhältlich, zu denen Gerstensprossen, Gerstengraupen, Gerstenölextrakt und Gerstenmehl gehören.

 

Warum verwenden Menschen Gerste?

Gerste wird unter anderem eingesetzt, um Cholesterinspiegel, Blutdruck und Blutzuckerspiegel zu senken. Darüber hinaus verwenden Menschen Gerste, um den Gewichtsabbau zu fördern und einige Arten von Krebs zu verhindern.

Gerste ist wahrscheinlich für eine Reduzierung der Spiegel des Gesamtcholesterins und des schlechten LDL Cholesterins effektiv und könnte darüber hinaus die Triglyzeridspiegel senken und die Spiegel des guten HDL Cholesterins erhöhen. Wie stark Gerste den Cholesterinspiegel senken kann hängt davon ab, wie viel Gerste man zu sich nimmt. Die Wirkung kann geringer ausfallen, wenn die verzehrte Gerste stark verarbeitet ist.

Gerste kann außerdem bei Menschen, die nicht unter hohem Blutdruck leiden, aber hohe Cholesterinspiegel haben, den Blutdruck senken.

Über die Nahrung zugeführte Ballaststoffe, wie sie in Gerste enthalten sind, können dabei helfen Magenkrebs zu verhindern und die Lebenserwartung bei Menschen, die an Magenkrebs erkrankt sind, zu erhöhen.

Produkte, die pro Portion 750mg lösliche Ballaststoffe aus Gerste enthalten, dürfen in Amerika damit beworben werden, dass sie das Risiko für Herzerkrankungen reduzieren können, wenn sie mit einer Ernährung kombiniert werden, die arm an gesättigten Fetten und Cholesterin ist.

Die Effektivität von Gerste bezüglich anderer Anwendungsbereiche wurde bisher noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen. Gerste könnte jedoch dabei helfen, den Appetit zu kontrollieren, indem sie den Blutzucker durch eine Verlangsamung der Magenentleerung stabilisiert.

 

Kann man Gerste in Form von natürlichen Nahrungsmitteln zu sich nehmen?

Gerste ist ein Getreide, das man essen kann. Gerste ist eine Quelle für Vitamine, Kohlenhydrate, Protein und Fettsäuren. Darüber hinaus wird Gerste als Zutat bei der Herstellung alkoholischer Getränke wie z.B. Bier verwendet.

 

Einnahmeempfehlung

Bis jetzt wurden noch keine optimalen Dosierungen von Gerste als ernährungstechnisches Supplement bestimmt. Beim Versuch den Cholesterinspiegel zu senken, werden jedoch häufig folgende Dosierungen verwendet:

  • 3 Gramm Gerstenölextrakt
  • 30 Gramm Gerstenkleie
  • 0,4 bis 6 Gramm lösliche Gerstenballaststoffe
  • 3 bis 12 Gramm Gerstengraupeln, Gerstenmehl, Gerstenflocken oder Gerstenpulver

 

Beim Versuch den Blutdruck bei moderat hohen Cholesterinspiegeln zu senken, werden in der Regel 3 bis 6 Gramm Gerstenflocken, Gerstenmehl oder Gerstengraupeln verwendet, während idealerweise gleichzeitig eine fett- und cholesterinarme Ernährungsweise eingehalten wird.

 

Risiken und Nebenwirkungen

Bei einigen empfindlichen Menschen kann es in Reaktion auf Bier, das aus Gerste hergestellt wurde, zu anaphylaktischen (starken allergischen) Reaktionen kommen.

Gerste wird in den Mengen, in der sie in der Nahrung vorkommt, als sicher und unbedenklich angesehen. Schwangere und stillende Frauen sollten jedoch keine hohen Mengen an Gerstensprossen zu sich nehmen.

 

Interaktionen

Da bestimmte Gerstenprodukte den Blutzuckerspiegel senken können, besteht die Möglichkeit, dass der Blutzuckerspiegel zu stark abfällt, wenn diese Produkte mit Pflanzenextrakten, Supplements oder Medikamenten kombiniert werden, die ebenfalls eine ähnliche Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel besitzen. Man sollte vorsichtig sein, wenn man Supplements wie Bittermelone (Bitter Melon), Ingwer oder Weidenrinde (Willow Bark) verwendet.

Die in Gerste enthaltenen Ballaststoffe können außerdem die Absorption bestimmter Medikamente beeinträchtigen.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen