SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Gemeine Schmerzwurz

Überblick

Die gemeine Schmerzwurz ( Black Bryony ) ist eine Pflanze, deren Wurzel zur Herstellung von Medizin verwendet wird.

Trotz ernsthafter Sicherheitsbedenken wird die gemeine Schmerzwurz oral eingenommen als Brechmittel verwendet.

Die gemeine Schmerzwurz wird zur Behandlung von Blutergüssen, Muskelzerrungen, Muskelfaserrissen, Gicht und Arthritisschmerzen direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Andere Anwendungen auf der Haut umfassen die Behandlung von Haarausfall und eine Verbesserung der Durchblutung der Kopfhaut.

 

Wie wirkt die gemeine Schmerzwurz?

Die gemeine Schmerzwurz kann die Nervenenden durch ein Durchdringen der Haut mit winzigen, nadelartigen Kristallen stimulieren.

 

Wie effektiv ist die gemeine Schmerzwurz?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um die Effektivität der gemeinen Schmerzwurz bei oraler Einnahme als Brechmittel oder auf die Haut aufgetragen zur Behandlung von Blutergüssen, Muskelzerrungen, Muskelfaserrissen, Gicht, Arthritisschmerzen und Haarausfall sowie zur Verbesserung der Durchblutung der Kopfhaut bewerten zu können.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität der gemeinen Schmerzwurz bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Die Verwendung der gemeinen Schmerzwurz auf der Haut könnte nicht sicher und unbedenklich sein. Sie kann ernsthafte Hautreizungen, Hautausschläge und Schwellungen verursachen.

Die orale Einnahme der gemeinen Schmerzwurz ist nicht sicher und unbedenklich. Es können ernsthaften Nebenwirkungen inklusive Reizungen von Magen und Darm, Krampfanfällen, Nierenversagen und einer gefährlich verlangsamten Atmung auftreten.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Die Einnahme der gemeinen Schmerzwurz ist nicht sicher und unbedenklich und auch auf die Haut aufgetragen könnte die gemeine Schmerzwurz nicht sicher und unbedenklich sein. Schwangere und stillende Frauen haben einen zusätzlichen Grund, die gemeine Schmerzwurz nicht zu verwenden.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen der gemeinen Schmerzwurz mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung der gemeinen Schmerzwurz hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für die gemeine Schmerzwurz treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

  1. Mascolo N, Autore G, Capasso F. Local anti-inflammatory activity of Tamus communis. J Ethnopharmacol 1987;19:81-4.
  2. Schmidt RJ, Moult SP. The dermatitic properties of black bryony (Tamus communis L.). Contact Dermatitis 1983;9:390-6.
  3. Williamson EM, Evans FJ, eds. Potter's New Cyclopaedia of Botanical Drugs and Preparations. Essex, England: CW Daniel Company Ltd., 1998.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen