SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Geißraute

Geißraute / Bockshornkraut (Goat’s Rue)

Überblick

Die Geißraute ist eine Pflanze, deren oberhalb der Erde wachsende Teile zur Herstellung von Medizin verwendet werden.

Geißraute wird zusammen mit einer konventionellen Behandlung bei Diabetes und als Diuretikum eingesetzt.

In Verbindung mit anderen Heilpflanzen wird Geißraute zur Anregung der Nebennierenrinde und der Bauchspeicheldrüse, zum Schutz der Leber, bei Verdauungsproblemen, sowie zur Anregung des Milchflusses bei stillenden Frauen verwendet. Einige Menschen verwenden pflanzliche Kombinationen, die Geißraute enthalten, als Tonikum oder zur „Blutreinigung“.

 

Wie wirkt Geißraute?

Die Geißraute enthält eine Chemikalie, die zumindest im Reagenzglas den Blutzuckerspiegel senken könnte. Es ist jedoch unklar, ob Geißraute diese Wirkung auch beim Menschen besitzt.

 

Wie effektiv ist Geißraute?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Geißraute bei Diabetes und Verdauungsproblemen, sowie bei einer Verwendung zum Zweck der „Blutreinigung“ treffen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Geißraute bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Es gibt nicht genug Informationen, um beurteilen zu können, ob Geißraute sicher und unbedenklich ist. Es gibt keine Berichte über schädliche Wirkungen beim Menschen, es sind jedoch tödliche Vergiftungen bei grasenden Tieren aufgetreten, die große Mengen an Geißraute gefressen haben.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Geißraute während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Geißraute verzichten.

Diabetes: Geißraute könnte eine effektive Diabetesbehandlung beeinträchtigen. Aus diesem Grund sollten Diabetiker Geißraute nicht verwenden.

Operationen: Geißraute könnte den Blutzuckerspiegel beeinflussen und es gibt deshalb Bedenken, dass Geißraute die Kontrolle des Blutzuckers während und nach Operationen beeinträchtigen könnten. Aus diesem Grund sollte man die Einnahme von Geißraute zwei Wochen vor anstehenden Operationen beenden.

 

Wechselwirkungen

Bei einer Kombination von Geißraute mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Diabetesmedikamente

Geißraute könnte den Blutzucker senken. Auch Diabetesmedikamente werden verwendet, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Die Einnahme von Geißraute in Kombination mit Diabetesmedikamenten könnte ein zu starkes Absinken des Blutzuckerspiegels zur Folge haben. Aus diesem Grund sollte der Blutzuckerspiegel sorgfältig überwacht werden. Es ist möglich, dass die Dosierung der Diabetesmedikamente angepasst werden muss.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Geißraute hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Geißraute treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:   

  1. Atanasov AT. Effect of Galega officinalis L. extract on platelet aggregation in rats. J Herbs Spices Med Plants 1995;3:71-6.
  2. Huxtable CR, Dorling RR, Colegate SM. Identification of galegine, an isoprenyl guanidine, as the toxic principle of Schoenus asperocarpus (poison sedge). Aust Vet J 1993;70:169-71.
  3. Neef H, Augustijns P, Declercq P, et al. Inhibitory effects of Galega officinalis on glucose transport across monolayers of human intestinal epithelial cells (Caco-2). Pharm Pharmacol Lett 1996;6:86-9.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen