SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Gänseblümchen

Gänseblümchen (Wild Daisy)

Überblick

Das Gänseblümchen, das auch unter den Bezeichnungen, mehrjähriges Gänseblümchen, Maßliebchen, Tausendschön, Monatsröserl und Margritli, sowie unter dem lateinischen Namen Bellis perennis bekannt ist, ist eine Pflanze, deren oberhalb der Erde wachsende Teile zur Herstellung von medizinischen Tees verwendet werden.

Ein aus Gänseblümchen hergestellter Tee wird bei Husten, Bronchitis, Störungen im Bereich von Leber und Nieren, sowie entzündlichen Schwellungen eingesetzt. Er wird außerdem als trocknender Wirkstoff und so genannter Blutreiniger verwendet.

Gänseblümchenprodukte werden manchmal zur Behandlung von Wunden und Hautkrankheiten direkt auf die Haut aufgetragen.

 

Wie wirken Gänseblümchen?

Es sind nicht genügend Informationen verfügbar, um sagen zu können, wie Gänseblümchen als Medizin wirken könnte.

 

Wie effektiv ist sind Gänseblümchen?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von oral eingenommenen Gänseblümchenprodukten bei Husten, Bronchitis, Leberproblemen, Nierenproblemen und entzündlichen Schwellungen, sowie auf die Haut aufgetragenen Gänseblümchenprodukten bei einer Verwendung zur Behandlung von Wunden und Hautkrankheiten treffen zu können.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Gänseblümchenprodukten bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Es gibt nicht genügend Informationen, um eine Aussage darüber treffen zu können, ob Gänseblümchen sicher und unbedenklich sind oder welche Nebenwirkungen sie besitzen könnte.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Gänseblümchen während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf eine Verwendung verzichten.

Allergien auf Besenkraut und verwandte Pflanzen: Gänseblümchen könnten bei Menschen, die empfindlich auf Pflanzen der Asteraceae/Compositae Familie reagieren, allergische Reaktionen hervorrufen. Mitglieder dieser Pflanzenfamilie umfassen unter anderem Besenkraut, Chrysanthemen, Ringelblumen und viele weitere. Wenn man unter Allergien leidet, sollte man vor der Einnahme von Gänseblümchenprodukten seinen Arzt konsultieren.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Gänseblümchen mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Gänseblümchen hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Gänseblümchen treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

  1. Avato, P., Vitali, C., Mongelli, P., and Tava, A. Antimicrobial activity of polyacetylenes from Bellis perennis and their synthetic derivatives. Planta Med 1997;63(6):503-507. View abstract.
  2. Bader, G., Kulhanek, Y., and Ziegler-Bohme, H. [The antifungal action of polygalacic acid glycosides]. Pharmazie 1990;45(8):618-620. View abstract.
  3. Desevedavy, C., Amoros, M., Girre, L., Lavaud, C., and Massiot, G. Antifungal agents: in vitro and in vivo antifungal extract from the common daisy, Bellis perennis. J Nat.Prod. 1989;52(1):184-185. View abstract.
  4. Glensk, M., Wray, V., Nimtz, M., and Schopke, T. Triterpenoid saponins of Bellis perennis. Scientia Pharmaceutica 2001;69-73.
  5. Gudej, J. and Nazaruk, J. Flavonol glycosides from the flowers of Bellis perennis. Fitoterapia 2001;72(7):839-840. View abstract.
  6. Guneser, S., Atici, A., Cengizler, I., and Alparslan, N. Inhalant allergens: as a cause of respiratory allergy in east Mediterranean area, Turkey. Allergol.Immunopathol.(Madr.) 1996;24(3):116-119. View abstract.
  7. Nazaruk, J. and Gudej, J. Apigenin glycosides from the flowers of Bellis perennis L. Acta Pol.Pharm 2000;57(2):129-130. View abstract.
  8. Nazaruk, J. and Gudej, J. Qualitative and quantitative chromatographic investigation of flavonoids in Bellis perennis L. Acta Pol.Pharm 2001;58(5):401-404. View abstract.
  9. Oberbaum, M., Galoyan, N., Lerner-Geva, L., Singer, S. R., Grisaru, S., Shashar, D., and Samueloff, A. The effect of the homeopathic remedies Arnica montana and Bellis perennis on mild postpartum bleeding--a randomized, double-blind, placebo-controlled study--preliminary results. Complement Ther.Med. 2005;13(2):87-90. View abstract.
  10. Schopke, T., Hiller, K., Wray, V., Koppel, K. D., Yamasaki, K., and Kasai, R. Triterpenoid saponins from Bellis sylvestris, I. Structures of the major deacylsaponins. J Nat.Prod. 1994;57(9):1279-1282. View abstract.
  11. Schopke, T., Wray, V., Kunath, A., and Hiller, K. Bayogenin and asterogenic acid glycosides from Bellis perennis. Phytochemistry 1992;31(7):2555-2557. View abstract.
  12. Schopke, T., Wray, V., Kunath, A., and Hiller, K. Virgaureasaponin 2 from Bellis perennis L. Die Pharmazie 1-1-1990;45:870-871.
  13. Siatka, T. and Kasparova, M. [Seasonal changes in the hemolytic effects of the head of Bellis perennis L.]. Ceska.Slov.Farm 2003;52(1):39-41. View abstract.
  14. Siatka, T., Kasparova, M., and Dusek, J. Seasonal variation in haemolytic activity of Bellis perennis L. leaves and roots. Folia Pharmaceutica Universitatis Carolinae 2002;85-89.

 

 

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen