SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1006 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Fo Ti

Wörtlich übersetzt heißt He Shou Wu, »Herr mit schwarzen Haaren«, womit auf die verjüngenden und jugenderhaltenden Eigenschaften dieses pflanzlichen Tonikums angespielt wird. Fo-Ti wird aus der Wurzel von Polygonum multi florum gewonnen und ist ein sehr bekanntes chinesisches Tonikum, dem blutreinigende und energiefördernde sowie Eigenschaften zur Stärkung von Haar und Zähnen zugeschrieben werden. Weithin wird es bei regelmäßiger Einnahme auch als potentes Sexualtonikum angesehen, das die Spermaproduktion bei Männern und die Fruchtbarkeit bei Frauen fördert. Untersuchungen in China zeigten, dass es darüber hinaus erhöhten Cholesterinspiegel senkt.


Ärzte für Traditionelle Chinesische Medizin verschreiben die Wurzel ihren Patienten, um deren Energielevel zu erhöhen, das Blut zu reinigen und die Leber bei der Entgiftung zu unterstützen. Fo-Ti enthält so genannte Glycoside, welche bei Verstopfung helfen. In klinischen Studien konnte Fo-Ti Bluthochdruck und zu hohes Cholesterin senken. Dadurch nimmt die Anfälligkeit für Herz-Kreislauferkrankungen bei einer regelmäßigen Einnahme von Fo-Ti deutlich ab.

Der Extrakt aus dem Polygolum multiflorum, chinesisch Fo-Ti, ist einer der bekanntesten und berühmtesten asiatischen Kräuterextrakte. Millionen haben Fo-Ti in diesem Teil der Welt täglich im Gebrauch. Nicht ohne Grund, denn Fo-Ti hat sich über die Jahrhunderte einen Namen als Erhalter von Jugendlichkeit und sexueller Leistungsfähigkeit erworben. Es gilt als das Tonikum für Vitalität, Frische und Energie. Diese Pflanze wird in der traditionellen Kräuterkunde vor allem für ältere Menschen empfohlen, die sich wieder ein erfülltes Sexualleben wünschen und für Männer, die unter Impotenz leiden.

„Frauen erhalten mit Fo-Ti festes Haar mit Volumen. Männer stoppen mit Fo-Ti Haarausfall. Bei beiden Geschlechtern stoppt Fo-Ti das Ergrauen der Haare.” (Quelle: Enzyklopädie der chinesischen Heikräuter) In der so genannten Faserschicht der Haare befinden sich die Farbpigmente (Melanine). durch das Mischungsverhältnis des Schwarz-Braun-Pigments zum Rot-Pigment wir die Haarfarbe des Menschen bestimmt. Um die Faserschicht herum wird das Haar durch eine Schuppenschicht geschützt. Weil diese durchsichtig ist, schimmern die Farbpigmente des Haares durch sie hindurch. Stehen die Schuppen dieser Schicht ab, erscheint die Haarfarbe stumpf, liegen sie dagegen an, leuchten die Farbpigmente in der Faserschicht kraftvoll durch die Schuppenschicht hindurch. Mit den Jahren lässt die Produktion der Melanine nach. Um die Melaninproduktion aufrecht zu erhalten, werden in China traditionell die Wurzeln der Pflanze Fo-Ti verzehrt.

Sicherheit und Nebenwirkung

Fo-Ti könnte bei oraler Einnahme aufgrund von Bedenken, dass es bei Erwachsenen und Kinder Leberschäden hervorrufen könnte, nicht sicher und unbedenklich sein. Fo-Ti wurde im Rahmen mehrerer Berichte inklusive eines Falles bei einem fünfjährigen Kind mit Leberschäden in Verbindung gebracht.

Es gibt nicht genügend Informationen, um eine Aussage darüber treffen zu können, ob direkt auf die Haut aufgetragenes Fo-Ti sicher und unbedenklich ist.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Fo-Ti könnte bei einer oralen Einnahme während der Schwangerschaft nicht sicher und unbedenklich sein. Fo-Ti enthält Chemikalien, die als starkes Abführmittel wirken können. Diese Chemikalien wirken, indem sie den Darm anregen. Masse bildende Abführmittel sind während der Schwangerschaft eine bessere Wahl.

Es könnte auch nicht sicher und unbedenklich sein, Fo-Ti während der Stillzeit zu verwenden. Die enthaltenen Chemikalien, die eine abführende Wirkung besitzen, können in die Muttermilch übertreten und bei einigen gestillten Kindern Durchfall hervorrufen

Es ist nicht genug über Sicherheit und Unbedenklichkeit von auf die Haut aufgetragenem Fo-Ti während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt, weshalb es für schwangere und stillende Frauen am besten ist, auf Fo-Ti zu verzichten.

Erkrankungen der Leber: Fo-Ti wurde mit mehreren Fälle von Lebeproblemen inklusive Hepatitis in Verbindung gebracht. Es gibt Bedenken, dass Fo-Ti bestehende Erkrankungen der Leber verschlimmern könnte.

Operationen: Die Fo-Ti könnte den Blutzuckerspiegel beeinflussen. Es gibt Bedenken, dass dies die Kontrolle der Blutzuckerspiegel während und nach Operationen beeinträchtigen könnte. Aus diesem Grund sollte man die Verwendung von Fo-Ti 2 Wochen vor anstehenden Operationen beenden.


Wechselwirkungen

Bei einer Kombination von Fo-Ti mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

 

Medikamente, die über die Leber abgebaut werden (Cytochrom P450 1A2 (CYP1A2) Substrate, Cytochrom P450 2C19 (CYP2C19) Substrate, Cytochrom P450 2C9 (CYP2C9) Substrate und Cytochrom P450 3A4 (CYP3A4) Substrate)

Einige Medikamente werden durch die Leber abgebaut. Fo-Ti kann die Geschwindigkeit, mit der die Leber bestimmte Medikamente abbaut, verlangsamen. Die Einnahme von Fo-Ti in Verbindung mit Medikamenten, die über die Leber abgebaut werden, kann Wirkungen Nebenwirkungen einiger Medikamente erhöhen. Aus diesem Grund sollte man vor der Einnahme von Fo-Ti den behandelnden Arzt konsultieren, wenn man Medikamente einnimmt, die über die Leber abgebaut werden.

 

Diabetesmedikamente                                       

Fo-Ti könnte den Blutzucker senken. Auch Diabetesmedikamente werden verwendet, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Die Einnahme von Fo-Ti in Kombination mit Diabetesmedikamenten könnte ein zu starkes Absinken des Blutzuckerspiegels zur Folge haben. Aus diesem Grund sollte der Blutzuckerspiegel sorgfältig überwacht werden. Es ist möglich, dass die Dosierung der Diabetesmedikamente angepasst werden muss.

 

Medikamente, die die Leber schädigen können

Fo-Ti kann die Leber schädigen. Die Verwendung von Fo-Ti in Kombination mit Medikamenten, die auch die Leber schädigen können, kann das Risiko für Leberschäden erhöhen. Aus diesem Grund sollte man auf Fo-Ti verzichten, wenn man Medikamente einnimmt, die die Leber schädigen können.

   

Anregende Abführmittel

Fo-Ti ist ein Typ von Abführmittel, der als anregendes  Abführmittel bezeichnet wird. Abführmittel Beschleunigen die Passage der Nahrung durch den Darm. Die Einnahme von Fo-Ti in Kombination mit anderen anregenden Abführmitteln könnte die Passage der Nahrung durch den Darm zu stark erhöhen und Dehydration sowie niedrige Mineralstoffspiel im Körper zur Folge haben.

 

Diuretika

Fo-Ti ist ein Abführmittel. Einige Abführmittel können die Kaliumspiegel im Körper senken. Auch Diuretika können die Kaliumspiegel senken, was zur Folge hat, dass die Kombination von Fo-Ti mit Diuretika die Kaliumspiegel im Körper zu stark senken könnte.

Referenzen

  1. Foster S, Yue CX. Herbal Emissaries: Bringing Chinese Herbs to the West. Rochester, VT: Healing Arts Press, 1992, 79-85.
  2. Foster S. Herbal Renaissance. Layton, Utah: Gibbs-Smith Publisher, 1993, 40-1.
  3. Oerter Klein K, Janfaza M, Wong JA, Chang RJ. Estrogen bioactivity in Fo-Ti and other herbs used for their estrogen-like effects as determined by a recombinant cell bioassay. J Clin Endocrinol Metab. 2003 Sep;88(9):4075-6.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen