SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1006 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Fireweed

Weidenröschen (Fireweed)

Überblick

Das Weideröschen ist eine Pflanze, deren oberhalb der Erde wachsende Teile zur Herstellung von Medizin verwendet werden.

Weideröschen kommt bei Schmerzen und entzündlichen Schwellungen, Fieber, Tumoren, Wunden und gutartigen Prostatavergrößerungen zum Einsatz. Es wir außerdem als trocknender Wirkstoff und als Tonikum verwendet.

 

Wie wirkt das Weideröschen?

Das Weideröschen könnte Chemikalien enthalten, die entzündliche Schwellungen reduzieren.

 

Wie effektiv sind Weideröschenprodukte?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Weiseröschenprodukten bei Fieber, Tumoren und Wunden treffen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Weideröschenprodukten bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Weideröschenprodukte scheinen für die meisten Erwachsenen sicher und unbedenklich zu sein.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Weidenröschenprodukten während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf solche Produkte verzichten.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Weidenröschen mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Weidenröschenprodukten hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für unterschiedliche Weidenröschenprodukte treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

  1. Hiermann A, Bucar F. Studies of Epilobium angustifolium extracts on growth of accessory sexual organs in rats. J Ethnopharmacol 1997;55:179-83.
  2. Hiermann A, Juan H, Sametz W. Influence of Epilobium extracts on prostaglandin biosynthesis and carrageenin induced edema of the rat paw. J Ethnopharmacol 1986;17:161-9.
  3. Hiermann A, Reidlinger M, Juan H, Sametz W. [Isolation of the antiphlogistic principle from Epilobium angustifolium]. Planta Med 1991;57:357-60.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen