SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Fever Bark

Fieberbaumrinde (Fever Bark)

Überblick

Fieberbaumrinde ist die Rinde des Alstonia Baumes. Fieberbaumrinde wird zur Herstellung von Medizin verwendet.

Trotz ernsthafter Sicherheitsbedenken wird Fieberbaumrinde bei Fieber, hohem Blutdruck, Durchfall, rheumatischen Gelenk- und Muskelschmerzen und Malaria verwendet. Zusätzlich hierzu wird Fieberbaumrinde auch als Stimulans eingesetzt.

 

Wie wirkt Fieberbaumrinde?

Fieberbaumrinde enthält Chemikalien, die den Blutdruck senken können.

 

Wie effektiv ist Fieberbaumrinde?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um die Wirksamkeit von Fieberbaumrinde bei Fieber, hohem Blutdruck, Durchfall, Malaria, rheumatischen Gelenk und Muskelschmerzen, sowie bei einer Verwendung als Stimulans beurteilen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Fieberbaumrinde bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Fieberbaumrinde scheint nicht sicher und unbedenklich zu sein. Sie enthält Chemikalien, die Nebenwirkungen wie verstopfte Nase, Reizbarkeit, allergische Reaktionen, Augenprobleme, Nierenprobleme, Depressionen und psychotische Reaktionen hervorrufen können. Hohe Dosierungen können Herzprobleme und Tod verursachen.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Fieberbaumrinde scheint nicht sicher und unbedenklich zu sein und könnte Mutter und Kind schädigen. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen auf Fieberbaumrinde verzichten.

Depressionen: Einige der in Fieberbaumrinde enthaltenen Chemikalien könnten Depressionen verschlimmern.

Magengeschwüre: Einige der in Fieberbaumrinde enthaltenen Chemikalien könnten Magengeschwüre verschlimmern.

Schizophrenie: Einige der in Fieberbaumrinde enthaltenen Chemikalien könnten psychotische Episoden auslösen.

Operationen: Fieberbaumrinde wirkt als Stimulans. Es gibt Bedenken, dass sie bei Operationen Probleme hervorrufen könnte, indem sie Herzfrequenz und Blutdruck erhöht. Aus diesem Grund sollte man die Einnahme von Fieberbaumrinde zwei Wochen vor anstehenden Operationen beenden.

 

Wechselwirkungen

Fieberbaumrinde sollte nicht in Kombination mit folgenden Medikamenten eingenommen werden:

Anästhetika

Fieberbaumrinde enthält eine Chemikalie namens Reserpin. Die Einnahme von Reserpin in Verbindung mit Anästhetika, die bei Operationen zum Einsatz kommen, kann Herzprobleme verursachen. Es ist wichtig, dass man vor Operationen den behandelnden Ärzten sagt, welche natürlichen Produkte man vor der Operation eingenommen hat. Man sollte die Einnahme von Fieberbaumrinde mindestens 2 Wochen vor anstehenden Operationen beenden.

 

Navolon

Fieberbaumrinde enthält eine Chemikalie, die das Gehirn beeinflussen kann. Diese Chemikalie trägt den Namen Yohimbin. Auch Naloxon beeinflusst das Gehirn. Die Einnahme von Naloxon in Kombination mit Yohimbin könnte das Risiko für Nebenwirkungen wie Angstzustände, Nervosität, Zittern und Hitzewallungen erhöhen.

 

Bei einer Kombination von Fieberbaumrinde mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Phenothiazine

Fieberbaumrinde enthält eine Chemikalie namens Yohimbin. Einige Phenothiazine besitzen ähnliche Wirkungen wie Yohimbin. Die Einnahme von Fieberbaumrinde in Kombination mit Phenothiazinen könnte Wirkungen und Nebenwirkungen von Yohimbin verstärken.

 

Stimulanzien

Stimulanzien beschleunigen die Funktion des Nervensystems. Durch eine Beschleunigung der Funktion des Nervensystems können Stimulanzien innere Unruhe hervorrufen und den Herzschlag beschleunigen. Die Einnahme von Fieberbaumrinde in Kombination mit Stimulanzien könnte ernsthafte Probleme inklusive einer gesteigerten Herzfrequenz und hohem Blutdruck hervorrufen. Aus diesem Grund sollte man die Einnahme von Stimulanzien in Kombination mit Fieberbaumrinde vermeiden.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen