SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Erbsenprotein

Die Welt der Proteinsupplements wächst von Tag zu Tag. Mit mehr Marken, einer größeren Nachfrage und neuen Innovationen kommt eine größere Vielfalt von Produkten auf den Markt. Man ist bei der Wahl seines Proteinpulvers nicht länger auf entweder milchbasierte oder sojabasierte Proteine beschränkt, sondern hat Zugang zu einer großen Bandbreite von anderen Proteinen, zu denen unter anderem Rindfleischprotein, Fischprotein, Reisprotein, Hanfprotein und das sich einer steigenden Beliebtheit erfreuende Erbsenprotein gehören.

 

Erbsenproteinpulver

Erbsenproteinpulver ist ein vegetarisches Proteinsupplement, das hauptsächlich aus gelben Schälerbsen hergestellt wird. Erbsenprotein ist eine nachhaltige Proteinquelle, die im Allgemeinen eine hohe Verdauungsrate von 90 bis 95% abhängig von der Quelle und der Form des Proteins aufweist. Erbsenprotein besitzt außerdem den zusätzlichen Vorzug, dass es hypoallergen ist, was auf der Abwesenheit verbreiteter Allergene und Inhaltsstoffen wie Laktose, Gluten und Weizen, auf die einige Menschen mit Unverträglichkeitsreaktionen reagieren, beruht.

 

Erbsenprotein Isolat

Erbsenprotein kann genau wie andere Proteinsupplements in unterschiedliche Reinheitsgrade unterteilt werden, die unter anderem Erbsenprotein Konzentrat und Erbsenprotein Isolat umfassen. Erbsenprotein Konzentrat weist typischerweise einen Proteingehalt von über 80% auf, während der Rest hauptsächlich aus Kohlenhydraten und einer geringen Menge an Fett besteht. Erbsenprotein Isolate neigen hingegen dazu, einen höheren Proteingehalt aufzuweisen, der in der Regel bei über 90% liegt. Infolgedessen enthält Erbsenprotein Isolat auch weniger Kohlenhydrate und Fett.

 

Nährstoffgehalt

Erbsenprotein enthält die meisten Aminosäuren in hohen Mengen, was insbesondere für die essentielle Aminosäure Lysin gilt. Leider mangelt es Erbsenprotein an den schwefelhaltigen Aminosäuren Cystein und Methionin, was der Grund dafür ist, dass Erbsenprotein häufig entweder mit diesen Aminosäuren angereichert wird oder mit Reisprotein oder hydrolysiertem Wheyprotein gemischt wird, welche beide mehr Cystein und Methionin enthalten. Alternativ kann Erbsenprotein auch mit Reismilch gemischt werden.

 

Vorzüge von Erbsenprotein

Wie bereits erwähnt wurde, ist Erbsenprotein extreme hypoallergen. Frei von den am weitesten verbreiteten Allergenen wie Laktose, Gluten, Weizen und Milchprotein ist Erbsenprotein eine nachhaltige und umweltfreundliche Proteinquelle. Erbsen bedürfen keiner externen Bestäubung und die Pflanze neigt dazu, Stickstoff aus der Luft zu absorbieren, weshalb keine zusätzlichen Düngemittel notwendig sind. Anders als Sojaprotein wird Erbsenprotein nicht mit negativen Konsequenzen für die Gesundheit in Verbindung gebracht und darüber hinaus ist Erbsenprotein eine extrem kostengünstige Proteinquelle.

 

Geschmack und Löslichkeit

Erbsenprotein neigt dazu, eine körnigere Textur als Wheyprotein oder Sojaprotein aufzuweisen, doch dies ist nicht unangenehm. Die Textur von Erbsenprotein neigt dazu, die Sättigung im Vergleich zu cremigeren und flüssigeren Proteinshakes stärker zu fördern, was von Vorteil ist, wenn man Gewicht und Fett verlieren möchte oder ein Proteinsupplement als Mahlzeitenersatz verwendet. Erbsenprotein ist von Natur aus leicht süßlich und der Geschmack kann dadurch noch verbessert werden, dass man es mit kalter Reismilch mischt.

 

Erbsenprotein vs. Wheyprotein

Auch wenn Wheyprotein mehr verzweigtkettige Aminosäuren enthält und einen höheren Proteingehalt aufweist, benötigt der Körper nur 20 Gramm Protein auf einmal, um von den Vorzügen bezüglich der Muskelproteinsynthese profitieren zu können. Darüber hinaus neigt Erbsenprotein dazu, den höchsten Arginin Gehalt von den meisten erhältlichen Proteinquellen inklusive Wheyprotein aufzuweisen. Eine gesteigerte Argininzufuhr besitzt für Trainierende folgende Vorzüge:

 

  • Exogene Argininquellen können dabei helfen, die Wachstumshormonausschüttung zu fördern
  • Arginin ist an der Synthese von Kreatin beteiligt
  • Arginin ist ein Vorläuferstoff für die Stickstoffoxydsynthese

 

All diese Faktoren können Training und Leistungsfähigkeit über eine einfache Erhöhung der Muskelproteinsynthese hinaus positive beeinflussen. Was die Verdauungsrate anbetrifft, wird Erbsenprotein mittelschnell verdaut, was eine längere Zufuhr von Aminosäuren zu den Muskeln als bei Wheyprotein bedeutet.

 

Erbsenprotein Supplements

Erbsenprotein ist aufgrund seiner hohen Verdaulichkeitsrate und Bioverfügbarkeit, seiner niedrigen Neigung Allergien auszulösen und seines relative niedrigen Preises ein Protein, das sich einer zunehmenden Beliebtheit erfreut. Wenn man nach einer guten alternativen Proteinquelle sucht, dann stellt Erbsenprotein eine gute Wahl dar.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen