SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1107 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

EnXtra®

EnXtra® / Alpinia galangal / Galangal Wurzel

Was ist Alpinia galangal?

Alpinia galanga ist in Südostasien heimisch und wird dort als Nahrungsmittel, Gewürz, sowie als Naturheilmittel im Rahmen der traditionellen chinesischen Medizin verwendet (1). Alpinia galanga ist auch unter den Bezeichnungen Galangal Wurzel, Thai Ingwer und siamesischer Ingwer bekannt. Alpinia galanga gehört zur Ingwer Pflanzenfamilie und ähnlich wie bei Ingwer wird auch bei Alpinia galanga der Wurzelstamm der Pflanze verwendet. Der Wurzelstamm besitzt einen charakteristischen Geruch, der an schwarzen Pfeffer und Pinien erinnert. Das dem Ingwer Wurzelstamm ähnliche Erscheinungsbild hat zum weiter verbreiteten Namen Thai Ingwer geführt. In einigen traditionellen Medizinsystemen wird Alpinia galanga als dem Ingwer überlegen angesehen.

Im Bereich der traditionellen Medizin wird Alpinia galanga zur Linderung und Behandlung einer Reihe von Leiden eingesetzt. Man glaubt, dass Alpinia galanga bei der Behandlung von Infektionen helfen, Entzündungen reduzieren, die männliche Fruchtbarkeit verbessern und sogar bestimmte Arten von Krebs bekämpfen kann.

Was ist EnXtra®?

EnXtra® ist ein klinisch untersuchtes und standardisiertes Alpinia galanga Wurzelstamm Extrakt. Im Rahmen von Humanstudien konnte gezeigt werden, dass ExnXtra® synergistisch mit Koffein zusammenwirkt. Im Rahmen einer klinischen Studie unterstützte eine Supplementation mit EnXtra® Aufmerksamkeit und Fokus. Es konnte klinisch bewiesen werden, dass EnXtra® Aufmerksamkeit und Fokus mit und ohne Koffein für bis zu 5 Stunden steigern kann. EnXtra® wurde als Ersatz für Koffein, sowie in Kombination mit Koffein zur Verhinderung eines rapiden Wirkungseinbruchs, sowie zur Verlängerung der nootropischen Wirkungen von Koffein eingesetzt (2).

EnXtra® wurde von der Firma Enovate Biolife entwickelt und ist auf den Gesamtgehalt an Polyphenolen (mindestens 3%), Flavanoiden (mindestens 4%), Polysacchariden (mindestens 20%) und pyrocatecolischen Tanninen (mindestens 1%) standardisiert. Der Hersteller garantiert, dass die für die Herstellung des Extrakts verwendeten Pflanzen ohne die Verwendung von Pestiziden angebaut werden und dass das Endprodukt glutenfrei, vegan, kosher und halal ist.

Die Schlüsselmechanismen von Alpinia galanga im Überblick

Kognitive Funktion:

• Unterstützung der mentalen Wachsamkeit (2)
• Unterstützung der Aufmerksamkeit (3)
• Unterstützung der Gedächtnisleistung (4, 5)

Gehirnfunktion:

• Besitzt nervenschützende Eigenschaften (4, 5, 6)
• Besitzt eine das ZNS anregende Aktivität (7)
• Unterstützt die lokomotorische Aktivität und die motorische Koordination (7)
• Herunterregulierung der Acetylcholinesterase (AChE) Spiegel und Aktivität im Gehirn (4, 5)
• Herunterregulierung der Monoamin Oxidase (MAO) Spiegel und Aktivität im Gehirn (5)

Antioxidativer Schutz

• Heraufregulierung antioxidativer Enzyme im Gehirn ( Superoxid Dismutase [SOD], Katalase [CAT], Glutathionperoxidase [GPx]) (4, 5, 6, 8)
• Wiederauffüllung der Glutathionspiegel (GSH) (8)
• Herunterregulierung der Lipidperoxidation (6, 8)

Andere Wirkungen

• Unterstützt gesunde cardiometabolische Parameter (8, 9)
• Besitzt eine das Immunsystem anregende Aktivität (10).

Synergien

• Koffein — Unterstützt eine länger anhaltende Aufmerksamkeit (2)

Die Hauptvorzüge von Alpinia galangal für Sportler umfassen:

• Gesteigerte Aufmerksamkeit und gesteigerter Fokus
• Verstärkung der nootropischen Wirkungen von Koffein
• Unterstützung der kognitiven Funktion und der allgemeinen Hirnfunktion

Potentielle Gesundheitsvorzüge von Alpinia galangal

Alpinia galangal wird seit Jahrhunderten, wenn nicht sogar Jahrtausenden im Bereich der traditionellen Medizin zur Behandlung unterschiedlicher Leiden eingesetzt und eine steigende Anzahl wissenschaftlicher Studien unterstützt diese Anwendungsbereiche.

Alpinia galangal ist reich an Antioxidantien

Die Wurzel der Alpinia galangal ist eine reiche Quelle für Antioxidantien – nützliche Pflanzenverbindungen, die dabei helfen, Krankheiten zu bekämpfen und die Zellen des Körpers vor Schäden durch freie Radikale zu schützen.

Alpinia galangal ist besonders reich an Polyphenolen, eine Gruppe von Antioxidantien, die mit Gesundheitsvorzügen wie einer Verbesserung der Gedächtnisleistung und niedrigeren Blutzucker- und LDL Cholesterinspiegeln in Verbindung gebracht werden. (11, 12, 13, 14).

Man glaubt außerdem, dass Polyphenole vor einem Abbau der mentalen Leistungsfähigkeit, Typ 2 Diabetes und Herzkrankheiten schützen können. Sowohl Ingwer als auch Kurkuma – enge Verwandte von Alpinia galangal – sind reich an Polyphenolen und wurden mit diesen Vorzügen in Verbindung gebracht (15, 16, 17, 18, 19).

Es gibt bisher jedoch noch keine Studien, die Alpinia galangal direkt mit diesen Wirkungen in Verbindung gebracht haben, was bedeutet, dass es weiterer Untersuchungen bedarf, bevor definitive Schlussfolgerungen gezogen werden können.

Alpinia galangal könnte vor bestimmten Krebsarten schützen

Die Alpinia galangal Wurzel könnte dabei helfen, den Körper vor bestimmten Krebstypen zu schützen. Im Reagenzglas durchgeführte Studien legen nahe, dass die aktive Verbindung in der Alpinia galangal Wurzel, die unter der Bezeichnung Galagin bekannt ist, Krebszellen abtöten oder deren Verbreitung verhindern könnte (20, 21, 22, 23, 24).

Eine Studie hob z.B. die Fähigkeit von Alpinia galangal hervor, zwei Stränge von Darmkrebszellen abzutöten. Andere Studien legen nahe, dass Alpinia galangal auch Brustkrebs-, Gallenblasenkrebs-, Hautkrebs- und Leberkrebszellen bekämpfen könnte (20, 25, 26, 27, 28).

Es sollte jedoch auch erwähnt werden, dass diese im Reagenzglas gemachten Entdeckungen nicht notwendigerweise auch auf den Mensch anwendbar sein müssen. Auch wenn diese Ergebnisse vielversprechend sind, bedarf es weiterer Humanstudien.

Alpinia galangal könnte die männliche Fruchtbarkeit steigern

Neue Untersuchungen legen nahe, dass Alpinia galangal die männliche Fruchtbarkeit steigern könnte. Im Rahmen einer mit Tieren durchgeführten Studie stiegen Spermienzahl und Beweglichkeit der Spermien bei Ratten, die mit einem Alpinia galangal Wurzelextrakt behandelt worden waren (29). Zusätzlich hierzu erlebten 66 Männer mit niedriger Spermienqualität im Rahmen einer dreimonatigen Studie mit einen Supplement, das Alpinia galangal Wurzel und Granatapfelfruchtextrakt enthielt, eine Erhöhung der Beweglichkeit der Spermien um 62%, während bei der Placebogruppe nur eine Erhöhung um 20% beobachtet werden konnte (30).

Auch wenn diese Ergebnisse interessant sind. Ist unklar, ob sie auf das Alpinia galangal Wurzelextrakt oder das Granatapfel Fruchtextrakt zurückgeführt werden können.

Es bedarf weiterer Humanstudien, um die Auswirkungen eines Alpinia galangal Wurzelextrakts auf die männliche Fruchtbarkeit zu bestimmen.

Alpinia galangal könnte Entzündungen und Schmerzen bekämpfen

Alpinia galangal Wurzel könnte krankheitserregende Entzündungen reduzieren, da sie HMP enthält – eine natürlich vorkommende Phytochemikalie, von der im Reagenzglas und mit Tieren durchgeführte Untersuchungen nahelegen, dass sie wirkungsvolle entzündungshemmende Eigenschaften besitzen (31, 32, 33, 34).

In der Tat scheinen Pflanzen der Zingiberaceae Familie, zu der auch Alpinia galangal gehört, die Fähigkeit zu besitzen, Schmerzen reduzieren zu können, die ein weit verbreitetes Symptom von Entzündungen darstellen (35).

Im Rahmen einer sechswöchigen Studie mit 261 Probanden, die unter Osteoarthritis des Knies litten, berichteten 63% der Probanden, die täglich Ingwer und ein Alpinia galangal Extrakt einnahmen, von einer Reduzierung ihrer Knieschmerzen während des Stehens, während nur 50% der Probanden der Placebogruppe von einer Schmerzreduktion berichteten (36).

Es bedarf jedoch weiterer Studien zu den schmerzlindernden Wirkungen von Alpinia galangal Wurzel, bevor eindeutige Schlussfolgerungen gezogen werden können.

Alpinia galangal könnte vor Infektionen schützen

Essentielle Öle, die aus der Alpinia galangal Wurzel extrahiert werden können, könnten eine große Bandbreite von Mikroorganismen bekämpfen.

Hierdurch könnte die Alpinia galangal Wurzel die Haltbarkeit bestimmter Nahrungsmittel verlängern. Zusätzlich hierzu könnte die Zugabe von frischer Alpinia galangal Wurzel zu Rezepten das Risiko einer Vibriose reduzieren – eine Infektion, die durch den Verzehr von zu kurz gekochten Krustentieren verursacht werden kann (37, 38).

Des weiteren legen im Reagenzglas durchgeführte Untersuchungen nahe, dass Alpinia galangal Wurzel schädliche Bakterien inklusive E. coli, Staphyloccocus aureus und Salmonella Typhi abtöten könnte, auch wenn die Effektivität von Studie zu Studie zu variieren scheint (12, 39, 40).

Zu guter Letzt legen einige Untersuchungen nahe, dass Alpinia galangal Wurzel auch vor Pilzinfektionen, Hefeinfektionen und Parasiten schützen könnte. Hierüber stimmen jedoch nicht alle Studien überein (12, 41).

Alpinia galangal Wurzel wird seit Jahrhunderten im Bereich der Ayurveda Medizin und der traditionellen chinesischen Medizin verwendet und ist wahrscheinlich als sicher und unbedenklich anzusehen, wenn sie in den Mengen verwendet wird, die sich typischerweise in Lebensmitteln wiederfindet (42).

Abgesehen hiervon gibt es nur wenige Informationen bezüglich sicherer Dosierungen oder potentieller Nebenwirkungen der Verwendung größerer Mengen, wie sich diese in Supplements wiederfinden.

Eine mit Tieren durchgeführte Studie konnte beobachten, dass Dosierungen im Bereich von 2000 mg pro Kilogramm Körpergewicht in ernsthaften Nebenwirkungen inklusive eines Abfalls der Energie, einem Appetitmangel, exzessivem Harndrang, Durchfall, Koma und sogar dem Tod resultierten (43). Diese Nebenwirkungen traten bei signifikant niedrigeren Dosierungen von 300 mg pro Kilogramm Körpergewicht nicht auf (43).

Alles in Allem fehlt es jedoch an verlässlichen Informationen bezüglich Sicherheit und potentieller Nebenwirkungen von Alpinia galangal Wurzel Supplements beim Menschen.

Inwiefern ähnelt Alpinia galangal Ingwer und Kurkuma?

Alpinia galangal ist eng mit Ingwer und Kurkuma verwandt und alle drei dieser Wurzeln können frisch oder getrocknet zum Würzen von Speisen verwendet werden, wobei sich der Geschmack dieser Gewürze jedoch voneinander unterscheidet.

Wissenschaftliche Untersuchungen bringen alle drei Gewürze mit ähnlichen Gesundheitsvorzügen in Verbindung. Alpinia galangal Wurzel, Ingwer und Kurkuma sind alle reich an Antioxidantien und besitzen entzündungshemmende Wirkungen, die Gelenksteifheit und Schmerzen reduzieren können (36, 44, 45, 46).

Darüber hinaus enthalten alle drei Gewürze Verbindungen, die unterschiedliche Formen von Krebs verhindern oder bekämpfen könnten (47, 48).

Abgesehen hiervon ist die Alpinia galangal Wurzel die einzige der drei Pflanzen, von der gezeigt werden konnte, dass sie potentiell die männliche Fruchtbarkeit steigern kann. Im Gegenzug konnten die von Ingwer bekannten Wirkungen gegen Übelkeit die Fähigkeit zur Unterstützung der Magenentleerung weder bei der Alpinia galangal Wurzel noch bei Kurkuma beobachtet werden (29, 30, 49, 50, 51).

Ingwer und Kurkuma wurden mit einem reduzierten Risiko für Typ 2 Diabetes und Herzkrankheiten, einer Verhinderung von Gedächtnisverlust und einem Schutz vor einer alterbedingten Abnahme der Gehirnfunktion in Verbindung gebracht (15, 16, 17, 18). Aufgrund der Ähnlichkeiten könnte auch die Alpinia galangal Wurzel ähnliche Vorzüge besitzen.

Referenzen:

  1. http://www.medicinacomplementar.com.br/biblioteca/pdfs/Biomolecular/mb-0273.pdf
  2. https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/07315724.2017.1342576
  3. https://neurohacker.com/enxtra-alpinia-galanga
  4. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0378874111006210
  5. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1002/ptr.3364
  6. https://www.ijper.org/sites/default/files/IndJPhaEdRes_52_4-s77.pdf
  7. http://nopr.niscair.res.in/handle/123456789/21447
  8. https://www.researchgate.net/profile/Pawan_Kaushik4/publication/260109725_Protective_Effect_of_Alpinia_galanga_in_STZ_Induced_Diabetic_Nephropathy/links/55d6a95008aed6a199a4e197.pdf
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4687247/
  10. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0378874103002265
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20028599/
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2883221/
  13. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4728631/
  14. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6359281/
  15. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4277626/
  16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18813412
  17. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22481014
  18. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16988474
  19. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3253463/
  20. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23925650
  21. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25464007
  22. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25250165
  23. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23819642
  24. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28258481
  25. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28282786
  26. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28403856
  27. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24027439
  28. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25698902
  29. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25709632
  30. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25275520
  31. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2213453018300697
  32. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22536283
  33. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3492709/
  34. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12626645
  35. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25972154
  36. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11710709
  37. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10716573
  38. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17189767
  39. https://www.researchgate.net/publication/286027602
  40. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22061728
  41. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3646104/
  42. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5414456/
  43. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21081857
  44. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22308653
  45. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20657536
  46. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7390600
  47. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30009484
  48. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6429287/
  49. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3016669/
  50. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18403946
  51. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3995184/

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen