SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Daffodil

Gelbe Narzisse / Osterglocke (Daffodil)

Überblick

Die gelbe Narzisse, die auch als Osterglocke oder Osterglöckchen bekannt ist, ist eine Pflanze, deren Knolle, Blätter und Blüten zur Herstellung von Medizin verwendet werden.

Trotz ernsthafter Sicherheitsbedenken wir gelbe Narzisse bei Keuchhusten, Erkältung und Asthma verwendet. Zusätzlich hierzu wird gelbe Narzisse auch als Brechmittel eingesetzt.

Einigen Menschen legen ein mit einer Zubereitung aus der Knolle der gelben Narzisse getränktes Tuch zur Behandlung von Wunden, Verbrennungen, Spannungen und Gelenkschmerzen auf die Haut auf.

Wie wirkt die gelbe Narzisse?

Die gelbe Narzisse enthält Chemikalien, die dabei helfen, Schmerzen zu reduzieren. Gelbe Narzissen wurden außerdem auf einen möglichen Einsatz bei der Behandlung von Alzheimer hin untersucht.

Wie effektiv ist die gelbe Narzisse?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von oral eingenommener gelber Narzisse bei Keuchhusten, Erkältung und Asthma, sowie bei einer Verwendung als Brechmittel treffen zu können. Auch bezüglich der Wirksamkeit von als Pflaster auf die Haut aufgetragener gelber Narzisse bei Wunden, Verbrennungen, Spannungen und Gelenkschmerzen gibt es nicht genug wissenschaftliche Informationen.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von gelber Narzisse bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

Sicherheit und Nebenwirkungen

Gelbe Narzisse ist nicht sicher und unbedenklich. Bereits das Kauen am Stängel der Pflanze kann ausreichen, um Schüttelfrost, Zittern und Ohnmachtsanfälle hervorzurufen. Gelbe Narzisse kann Reizungen und Schwellungen des Mundes, der Zunge und des Halses hervorrufen. Gelbe Narzisse kann außerdem Erbrechen, gesteigerten Speichelfluss, Durchfall, Hirn- und Nervenstörungen, Lungenkollaps und Tod hervorrufen.

Bei Menschen, die die gelbe Narzisse oder ihre Knolle berühren, kann es zu Schwellungen der Haut und Haureizungen kommen.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Die orale Einnahme oder das Auftragen auf die Haut von gelber Narzisse ist für schwangere und stillende Frauen nicht sicher und unbedenklich und deshalb nicht empfehlenswert.

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von gelber Narzisse mit Medikamenten oder Supplements vor.

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von gelber Narzisse hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für gelbe Narzisse treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

Referenzen:

  1. Bruynzeel DP, de Boer EM, Brouwer EJ, et al. Dermatitis in bulb growers. Contact Dermatitis 1993;29:11-5.
  2. Bruynzeel DP. Bulb dermatitis. Dermatological problems in the flower bulb industries. Contact Dermatitis 1997;37:70-7.
  3. Fetrow CW, Avila JR. Professional's Handbook of Complementary & Alternative Medicines. 1st ed. Springhouse, PA: Springhouse Corp., 1999.
  4. Moraes-Cerdeira RM, Burandt CL Jr, Bastos JK, et al. Evaluation of four Narcissus cultivars as potential sources for galanthamine production. Planta Med 1997;63:472-4.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen