SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Costus

Indische Kostuswurzel (Costus)

Überblick

Die Indische Kostuswurzel (Saussurea costus), die auch unter den Bezeichnungen Königswurz, Kostus und Kostwurz bekannt ist, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler. Die Wurzel und das aus der Wurzel hergestellte Öl dieser Pflanze werden zur Herstellung von Medizin verwendet.

Die indische Kostuswurzel wird zur Behandlung von Wurminfektionen mit Nematoden verwendet.

Das aus der indischen Kostuswurzel gewonnene Öl wird bei Asthma, Husten, Blähungen und schweren Erkrankungen des Darms wie Ruhr und Cholera eingesetzt. Es wird auch als Tonikum und zur Anregung der Verdauung verwendet.

In Nahrungsmitteln und Getränken wird das aus der indischen Kostuswurzel hergestellte Öl als Geschmacksstoff verwendet.

Im Bereich der industriellen Fertigung wird das aus der indischen Kostuswurzel gewonnene Öl als Bindemittel und Duftstoff in Kosmetika eingesetzt.

Wie wirkt die indische Kostuswurzel?

Die indische Kostuswurzel enthält Chemikalien, die Würmer (Nematoden) zu töten scheinen. Einige Wissenschaftler glauben, dass die im aus der indischen Kostuswurzel gewonnenen Öl enthaltenen Chemikalien eine Verengung der Atemwege verhindern können, wodurch der Blutdruck gesenkt werden kann.

Wie effektiv ist indische Kostuswurzel?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität der indischen Kostuswurzel bei der Behandlung von Wurminfektionen durch Nematoden treffen zu können. Bei Kindern scheint die indische Kostuswurzel die Anzahl der Wurmeier in den Fäkalien genauso gut wie eine Behandlung mit dem Medikament Pyrantel Pamoat zu reduzieren. Die Reduzierung der Anzahl der Wurmeier ist ein Maß für die Wirksamkeit der Behandlung.

Auch bezüglich der Wirksamkeit der indischen Kostuswurzel bei Verdauungsproblemen, Blähungen, Asthma, Husten, Ruhr und Cholera gibt es nicht genügend wissenschaftliche Daten.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität der indischen Kostuswurzel bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

Sicherheit und Nebenwirkungen

Die indische Kostuswurzel scheint für die meisten Menschen sicher und unbedenklich zu sein. Indische Kostuswurzel enthält jedoch häufig eine Verunreinigung, die als Aristolochiasäure bezeichnet wird. Aristolochiasäure schädigt die Nieren und verursacht Krebs. Aus diesem Grund sollte man nur Produkte verwenden, die als frei von Aristolochiasäure zertifiziert sind.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von indischer Kostuswurzel während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf indische Kostuswurzel verzichten.

Allergien auf Besenkraut und verwandte Pflanzen: Indische Kostuswurzel könnte bei Menschen, die empfindlich auf Pflanzen der Asteraceae/Compositae Familie reagieren, allergische Reaktionen hervorrufen. Mitglieder dieser Pflanzenfamilie umfassen unter anderem Besenkraut, Chrysanthemen, Ringelblumen, Gänseblümchen und viele weitere. Wenn man unter Allergien leidet, sollte man vor der Einnahme von indischer Kostuswurzel seinen Arzt konsultieren.

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von indischer Kostuswurzel mit Medikamenten oder Supplements vor.

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von indischer Kostuswurzel hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für indische Kostuswurzel treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

Referenzen:

  1. Akhtar MS, Riffat S. Field trial of Saussurea lappa roots against nematodes and Nigella sativa seeds against cestodes in children. J Pak Med Assoc 1991;41:185-7.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen