SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1006 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Coral

Koralle (Coral)

Überblick

Korallen sind Meerestiere mit einer außen liegenden Skelettstruktur, die Korallenriffe bilden.

Korallen werden als Kalzium Supplement, zur Behandlung von Multipler Sklerose, sowie zur Behandlung von und Vorbeugung vor Krebs, Herzkrankheiten und anderen chronischen Gesundheitsproblemen verwendet.

Chirurgen verwenden Koralle als Basis für den Aufbau neuer Knochen bei rekonstruktiver Chirurgie, kosmetischen Gesichtsoperationen und in Bereichen, die durch Traumata beschädigt wurden. Innerhalb der Koralle wachsen neue Knochenzellen und die Koralle löst sich schließlich auf.

Wie wirkten Korallen?

Chirurgen verwenden Korallen als Ersatz für Knochen. Korallen scheinen es dem Körper zu ermöglichen, an ihrer Stelle neue Knochen aufzubauen.

Wie effektiv ist Koralle?

Korallen sind möglicherweise als Ersatz für Knochen effektiv. Korallen können anstelle von Knochen bei einer chirurgischen Verbindung mehrerer Wirbel und bei Knochentumoren, sowie im Bereich der Dentalchirurgie und in anderen chirurgischen Bereichen verwendet werden. Korallen besitzen gegenüber Knochentransplantationen einige Vorteile. Korallen weisen eine geringere Infektionsrate auf und es besteht kein Risiko für die Übertragung von Krankheiten wie AIDS, Hepatitis und Creutzfeldt-Jakob Krankheit.

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Korallen bei einer Verwendung als Kalzium Supplement treffen zu können. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass Kalzium aus Korallen irgendwelche Vorteile gegenüber Kalzium aus anderen Quellen besitzt.

Auch bezüglich der Wirksamkeit von Korallen bei der Behandlung von multipler Sklerose, sowie der Behandlung von und Vorbeugung vor Krebs, Herzkrankheiten und andern chronischen Gesundheitsproblemen gibt es nicht genügend wissenschaftliche Daten.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Korallen bei all diesen Anwendungen bewerten zu können.

Sicherheit und Nebenwirkungen

Bei Operationen verwendete Korallen sind für die meisten Menschen sicher und unbedenklich. Es gibt jedoch nicht genügend Informationen darüber, ob eine orale Einnahme von Korallenprodukten sicher und unbedenklich ist. Einige Korallenprodukte enthalten Blei.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Koralle während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Koralle verzichten.

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Koralle mit Medikamenten oder Supplements vor.

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Koralle hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Koralle treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

Referenzen:

  1. Barrett S. Coral Calcium. June 12, 2003. http://www.quackwatch.org/01QuackeryRelatedTopics/DSH/coral.html (Accessed 26 June 2003).
  2. Federal Trade Commission. FTC and FDA Take New Actions in Fight Against Deceptive Marketing. http://www.ftc.gov/opa/2003/06/trudeau.htm (Accessed 28 July 2003).
  3. Marchac D, Sandor G. Use of coral granules in the craniofacial skeleton. J Craniofac Surg 1994;5:213-7.
  4. Roux FX, Brasnu D, Menard M, et al. Madreporic coral for cranial base reconstruction. 8 years experience. Acta Neurochir (Wien) 1995;133:201-205.
  5. Schulz A, Hilgers RD, Niedermeier W. The effect of splinting of teeth in combination with reconstructive periodontal surgery in humans. Clin Oral Investig 2000;4:98-105.
  6. Thalgott JS, Klezl Z, Timlin M, Giuffre JM. Anterior lumbar interbody fusion with processed sea coral (coralline hydroxyapatite) as part of a circumferential fusion. Spine 2002;27:E518-25.
  7. Vuola J, Bohling T, Kinnunen J, et al. Natural coral as bone-defect-filling material. J Biomed Mater Res 2000;51:117-22.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen