SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Copaiba Balsam

Kopaivabalsam (Copaiba Balsam)

Überblick

Kopaivabalsam ist eine saftähnliche Substanz, die aus den Stümpfen von Bäumen der Copaifera Spezies gewonnen wird. Kopaivabalsam wird verarbeitet, um Kopaivaöl herzustellen. Sowohl Kopaivabalsam als auch Kopaivaöl werden zur Herstellung von Medizin verwendet.

Kopaivabalsam wird zur Behandlung von Bronchitis, Hämorriden, Verstopfung, Durchfall, Blaseninfektionen und anderen Infektionen im Bereich des Harntrakts verwendet. Zusätzlich hierzu wird Kopaivabalsam auch als Stimulans eingesetzt.

In Nahrungsmitteln und Getränken kommt Kopaivabalsam als Inhaltsstoff zum Einsatz.

Im Bereich der industriellen Herstellung werden Kopaivabalsam und Kopaivaöl bei der Herstellung von Seife, Kosmetika und Parfum verwendet.

In pharmazeutischen Zubereitungen werden sowohl Kopaivabalsam als auch Kopaivaöl als Bestandteil von Hustenmedikamenten und Diuretika eingesetzt.

Wie wirkt Kopaivabalsam?

In Kopaivabalsam und Kopaivaöl enthaltene Chemikalien könnten Keime abtöten. Andere in Kopaivabalsam enthaltene Chemikalien könnten entzündliche Schwellungen reduzieren, die Urinproduktion erhöhen und als Schleimlöser wirken.

Wie effektiv ist Kopaivabalsam?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um die Wirksamkeit von Kopaivabalsam bei Hämorriden, Durchfall, Infektionen des Harntrakts, Verstopfung und Bronchitis beurteilen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Wirksamkeit von Kopaivabalsam bei diesen Leiden bewerten zu können.

Sicherheit und Nebenwirkungen

Kopaivabalsam ist für die meisten Menschen in lebensmittelüblichen Mengen sicher und unbedenklich. Es scheint jedoch bei einer Verwendung als Medizin nicht sicher und unbedenklich zu sein. Kopaivabalsam kann Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Hautausschläge, Zittern, Leistenschmerzen, und Schlaflosigkeit hervorrufen. Wenn es auf die Haut aufgetragen wird, kann es Rötungen, Jucken und Hautausschläge, die nach dem Verheilen braune Flecken hinterlassen, hervorrufen.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Kopaivabalsam ist sicher, wenn es in Form von Nahrungsmitteln verzehrt wird, doch es scheint in medizinischen Mengen, die typischerweise höher ausfallen, nicht sicher und unbedenklich zu sein. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen lebensmittelübliche Mengen nicht überschreiten.

Wechselwirkungen

Bei der Kombination von Kopaivabalsam mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Lithium

Kopaivabalsam könnte eine entwässernde (diuretische) Wirkung besitzen. Die Einnahme von Kopaivabalsam kann die Lithiumausscheidung durch den Körper beeinträchtigen, was in erhöhten Lithiumspiegeln und ernsthaften Nebenwirkungen resultieren könnte. Aus diesem Grund ist es wichtig vor der Verwendung von Kopaivabalsam den behandelnden Arzt zu konsultieren, wenn man Lithium einnimmt. Es kann sein, dass die Lithiumdosierung angepasst werden muss.

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Kopaivabalsam hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Kopaivabalsam treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen