SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 995 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Chymotrypsin

Überblick

Chymotrypsin ist ein Enzym. Ein Enzym ist eine Substanz, die bestimmte chemische Reaktionen im Körper beschleunigt. Chymotrypsin wird von einigen Menschen als Medizin verwendet.

Chymotrypsin wird oral oder als Injektion zur Reduzierung von Rötungen und Schwellungen, die mit Abszessen, Geschwüren, Operationen oder traumatischen Verletzungen in Verbindung stehen und zur Unterstützung der Schleimlösung bei Asthma, Bronchitis, Lungenerkrankungen und Sinusinfektionen verwendet.

Chymotrypsin wird außerdem oral eingenommen, um Leberschäden bei Verbrennungsopfern zu reduzieren und um die Wundheilung zu unterstützen.

Chymotrypsin wird manchmal bei Leiden, die Schmerzen und Schwellungen umfassen oder bei Infektionen inhaliert oder auf die Haut aufgetragen

Während Augenoperationen bei grauem Star wird Chymotrypsin manchmal eingesetzt, um Beschädigungen des Auges zu reduzieren.

 

Wie wirkt Chymotrypsin?

Chymotrypsin besitzt die Fähigkeit entzündliche Schwellungen und Gewebezerstörungen zu reduzieren.

 

Wie effektiv ist Chymotrypsin?

Chymotrypsin ist wirksam, wenn es während Operationen von grauem Star eingesetzt wird.

Chymotrypsin ist bei folgenden Anwendungsbereichen möglicherweise wirksam:

  • Verbrennungen: Es gibt Hinweise darauf, dass Chymotrypsin die Gewebezerstörung bei Verbrennungsopfern reduzieren könnte.
  • Brüchen der Hand: Die orale Einnahme von Chymotrypsin scheint bei einer Reduzierung von Rötungen und Schwellungen, die mit Frakturen der Hand in Verbindung stehen, wirksam zu sein.

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Chymotrypsin  bei Asthma, Bronchitis, Lungenerkrankungen und Sinusinfektionen treffen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Chymotrypsin bei diesen Leiden bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Chymotrypsin ist sicher, wenn es im Bereich des Auges von einem Arzt eingesetzt wird. Chymotrypsin kann bei einer Verwendung am Auge Nebenwirkungen inklusive einer Erhöhung des Augeninnendrucks, Uveitis, Paralyse der Iris und Hornhautentzündung hervorrufen.

Auch bei einer oralen Einnahme zur Reduzierung von Rötungen und Schwellungen nach Operationen oder Verletzungen, sowie bei Verbrennungen auf die Haut aufgetragen, scheint Chymotrypsin für die meisten Menschen sicher und unbedenklich zu sein.

Es ist nicht genug über die Sicherheit von Chymotrypsin bei anderen Anwendungen  bekannt

In seltenen Fällen kann Chymotrypsin bei oraler Einnahme allergische Reaktionen hervorrufen. Symptome hiervon umfassen Jucken, Kurzatmigkeit, ein Anschwellen von Lippen und Hals, Schock, Bewusstlosigkeit und Tod.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Chymotrypsin während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Chymotrypsin verzichten.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Chymotrypsin mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Folgende Dosierungen wurden im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen untersucht:

Oral:

  • Zur Reduzierung von Gewebeschäden bei Verbrennungsopfern: ein 6:1 Verhältnis (Trypsin:Chymotrypsin) in einer kombinierten Menge von 200.000 Einheiten USP viermal täglich für 10 Tage.

Injiziert:

  • Ärzte injizieren als Teil einer Operation bei grauem Star eine Chymotrypsin Lösung ins Auge.

 

Referenzen:

  1. Dukes, MNG. Meyler's Side Effects of Drugs. 13th ed. Elsevier: Amsterdam, 1997.
  2. Latha B, Ramakrishnan M, Jayaraman V, Babu M. Serum enzymatic changes modulated using trypsin: chymotrypsin preparation during burn wounds in humans. Burns 1997;23:560-4.
  3. Latha B, Ramakrishnan M, Jayaraman V, Babu M. The efficacy of trypsin: chymotrypsin preparation in the reduction of oxidative damage during burn injury. Burns 1998;24:532-8.
  4. McCue FC, Webster TM, Gieck J. Clinical effects of proteolytic enzymes after reconstructive hand surgery. Int Surg 1972;57:479-82.
  5. Shaw PC. The use of a trypsin-chymotrypsin formulation in fractures of the hand. Br J Clin Pract 1969;23:25-6.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen