SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1003 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Chlorella

Chlorella

Was ist Chlorella?

Chlorella ist eine einzellige grüne Süßwasseralge (1). Es gibt über 30 unterschiedliche Spezies, von denen zwei Typen Chlorella vulgaris and Chlorella pyrenoidosa — am häufigsten bei Supplements zum Einsatz kommen (2).

Chlorella enthält im Vergleich zu anderen Pflanzen große Mengen an Protein und Chlorophyll, sowie große Mengen an Mineralstoffen wie Eisen und Magnesium und Vitamine wie Folat, Vitamin B6 und Vitamin B12. Das in Chlorella enthaltene Protein enthält alle essentiellen Aminosäuren, die der Mensch für Wachstum und Gesundheit benötigt.

Da Chlorella über eine sehr harte Zellwand verfügt, die der Mensch nicht verdauen kann, muss man Chlorella als Supplement verwenden, wenn man von den Vorzügen dieser Alge profitieren möchte (3). Zusätzlich zu einer Verwendung als Nahrungsergänzungsmittel wird Chlorella auch zur Herstellung von Biodiesel verwendet (4).

Woher stammt Chlorella

Chlorella ist weltweit ein beliebtes Lebensmittel und besonders beliebt in Japan, Taiwan und Korea. Chlorella kann in vielen unterschiedlichen Klimazonen und Gegenden angebaut werden.

Chlorella ist sehr nahrhaft

Das eindrucksvolle Nährstoffprofil hat dazu geführt, dass Chlorella von vielen als Superfood bezeichnet wird. Auch wenn der exakte Nährstoffgehalt von den Wachstumsbedingungen, der verwendeten Chlorella Spezies und der Verarbeitung des Supplements abhängt, enthält Chlorella eine ganze Reihe nützlicher Nährstoffe.

Diese umfassen:

  • Protein: Chlorella besteht zu 50 bis 60% aus Protein. Hierbei handelt es sich um eine vollständige Proteinquelle, was bedeutet, dass Chlorella alle 9 essentiellen Aminosäuren enthält (3, 5).
  • Vitamin B12: Einige Chlorella Arten enthalten auch Vitamin B12, doch es bedarf diesbezüglich noch weiterer Untersuchungen (6).
  • Eisen und Vitamin C: Chlorella kann eine gute Eisenquelle sein. Abhängig vom Supplement kann dieses 6 bis 4% des täglichen Eisenbedarfs decken. Chlorella ist außerdem eine exzellente Vitamin C Quelle, wobei das enthaltene Vitamin C bei der Absorption von Eisen hilft (1, 3, 7).
  • Andere Antioxidantien: Chlorella liefert eine große Bandbreite an Antioxidantien (1, 3).
  • Andere Vitamine und Mineralstoffe: Chlorella enthält kleine Mengen an Magnesium, Zink, Kupfer, Kalium, Kalzium, Folsäure und anderer B Vitamine (1, 3, 8).
  • Omega-3 Fettsäuren: genau wie andere Algen enthält auch Chlorella Omega-3 Fettsäuren. 3 Gramm Chlorella liefert 100 mg Omega-3 Fettsäuren (8).
  • Ballaststoffe: in größeren Mengen kann Chlorella eine gute Ballaststoffquelle darstellen. Die meisten Supplements liefern pro Portion jedoch weniger als 1 Gramm Ballaststoffe (1, 8).

Vorzüge von Chlorella

Chlorella kann eine ganze Reihe von Gesundheitsvorzügen besitzen, die wir in den folgenden Abschnitten zusammen mit der wissenschaftlichen Studienlage etwas näher betrachten werden.

Chlorella bindet Schwermetalle und unterstützt die Entgiftung

Chlorella hat mit seiner Fähigkeit zur Unterstützung der „Entgiftung“ des Körpers einiges an Aufsehen erregt. Mit Tieren durchgeführte Untersuchungen deuten darauf hin, dass es dabei helfen könnte, Schwermetalle und andere schädliche Verbindungen aus dem Körper zu entfernen (9, 10, 11). Schwermetalle umfassen einige Elemente wie Eisen und Kupfer, die in geringen Mengen essentiell sind, aber wie andere Schwermetalle wie Cadmium und Blei in größeren Mengen toxisch wirken können.

Auch wenn es nur selten vorkommt, dass sich gefährliche Mengen von Schwermetallen im Körper ansammeln, sind einige Menschen größeren Mengen durch Umweltverschmutzung oder bestimmte Berufe ausgesetzt (12). Bei Tieren konnte gezeigt werden, das Chlorella die giftige Wirkung von Schwermetallen in Leber, Gehirn und Nieren abschwächen kann (13).

Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass Chlorella die Mengen anderer schädlicher Chemikalien senken kann, die sich in der Nahrung wiederfinden können. Eines dieser toxischen Chemikalien ist Dioxin – ein Hormon Disruptor, der in Tieren der Nahrungskette vorkommen kann (14, 15). Basierend auf den wissenschaftlichen Fakten scheint Chlorella dabei helfen zu können, die natürliche Fähigkeit des Körpers Toxine auszuscheiden, zu steigern.

  • Zusammenfassung: Chlorella könnte bei der Entgiftung des Körpers helfen, indem diese Alge Schwermetalle und andere Toxine bindet.

Chlorella könnte die Funktion des Immunsystems verbessern

Dein Immunsystem hilft dabei, Dich gesund zu halten, indem es Infektionen bekämpft. Es handelt sich um ein komplexes System, das aus multiplen Mechanismen und Zellen besteht, die aktiv werden, wenn ein Eindringling in den Körper gelangt.

Es konnte im Rahmen von mit Tieren und Menschen durchgeführten Studien gezeigt werden, dass Chlorella die Reaktion des Immunsystems verstärken kann, auch wenn die Hinweise bisher limitiert sind.

Im Rahmen einer kleinen Studie produzierten Männer nach der Einnahme von Chlorella mehr Antikörper als nach der Einnahme eines Placebos. Antikörper helfen dem Körper dabei Krankheitserreger zu bekämpfen, was bedeutet, dass diese Studienergebnisse recht vielversprechend sind (16). Im Rahmen einer anderen kleinen, achtwöchigen Studie zeigten gesunde Erwachse, die Chlorella einnahmen, Marker für eine gesteigerte Aktivität des Immunsystems (17).

Trotzdem sind die Studienresultate durchwachsen und einige Studien zeigen nur eine geringe oder keine Wirkung. Eine Studie kam z.B. zu dem Ergebnis, dass Chlorella Supplements die Immunfunktion bei Studienteilnehmern im Alter von 50 bis 55 Jahre verbesserte, jedoch nicht bei Probanden über 55 (18).

Es ist also möglich, dass Chlorella bei einigen Populationen und Altergruppen eine die Immunfunktion verbessernde Wirkung besitzt, aber nicht bei allen. Um dies herauszufinden bedarf es weiterer, größer angelegter Studien.

  • Zusammenfassung: Chlorella könnte die Immunfunktion durch eine Steigerung der Aktivität unterschiedlicher Teile des Immunsystems verbessern.

Chlorella könnte dabei helfen die Cholesterinwerte zu verbessern

Mehrere Studien haben nahegelegt, dass Chlorella Supplements dabei helfen könnten, die Cholesterinspiegel zu senken (5, 19, 20). Studien konnten zeigen, dass die Einnahme von 5 bis 10 Gramm Chlorella pro Tag die Gesamtcholesterinspiegel, die LDL Cholesterinspiegel und die Triglyzeridspiegel bei Menschen mit hohem Blutdruck und/oder leicht erhöhten Cholesterinwerten senken kann (5, 19).

Der Gehalt von Chlorella an folgenden Inhaltsstoffen könnte dabei helfen, die Blutfettwerte zu verbessern.

  • Niacin: Ein B Vitamin, das dafür bekannt ist, die Cholesterinspiegel zu senken (21).
  • Ballaststoffe: Ein cholesterinsenkender Inhaltsstoff (1, 22).
  • Carotinoide: Es konnte gezeigt werden, dass diese die Cholesterinspiegel auf natürliche Art und Weise senken können (19, 23, 24).
  • Antioxidantien: Helfen dabei, die Oxidation von LDL Cholesterin zu reduzieren, welche dafür bekannt ist, zu Herzkrankheiten beizutragen (25).

  • Zusammenfassung: Die Nährstoffe wie Niacin, Ballaststoffe, Carotinoide und Antioxidantien, die sich in Chlorella wiederfinden, könnten dabei helfen, die Cholesterinspiegel zu senken.

Chlorella agiert als Antioxidans

Chlorella enthält mehrere Verbindungen, die als Antioxidantien angesehen werden. Diese umfassen Vitamin C, Beta-Karotin, Lycopen und Lutein (26). Diese Antioxidantien können dabei helfen, viele chronische Krankheiten zu bekämpfen (26).

Einige dieser Antioxidantien scheinen die Produktion von Endprodukten fortgeschrittener Glykierung (AGE) zu reduziere, welche der treibende Faktor bei vielen Komplikationen von Diabetes sind (1, 27). Im Rahmen von mit Tieren und im Labor durchgeführten Untersuchungen hat Chlorella die Art und Weise verändert auf die Gene altern (1, 28). Auch eine Humanstudie zeigte, dass Chlorella Supplements die Antioxidantienspiegel bei chronischen Rauchern – einer Population, die ein erhöhtes Risiko für oxidative Schäden aufweist – erhöhen kann (29, 30).

Doch auch wenn viele dieser Untersuchungen vielversprechend sind, sind sie trotzdem vorläufiger Natur.

  • Zusammenfassung: Der Antioxidantiengehalt von Chlorella könnte einen gewissen Schutz vor chronischen Erkrankungen bieten, aber es bedarf weiterer Humanstudien, um dies zu bestätigen.

Chlorella könnte dabei helfen, den Blutdruck unter Kontrolle zu halten

Chlorella Supplements könnten dabei helfen, die Gesundheit von Herz und Nieren zu fördern, was für einen normalen Blutdruck essentiell ist. Im Rahmen einer Studie nahmen Probanden mit leicht erhöhtem Blutdruck vier Gramm Chlorella pro Tag für 12 Wochen ein. Am Ende der Studie wiesen diese Menschen einen niedrigeren Blutdruck als Probanden auf, die ein Placebo eingenommen hatten (31).

Eine andere kleine Studie, die mit gesunden Männern durchgeführt wurde, zeigte, dass die Einnahme von Chlorella Supplements mit weniger steifen Arterien in Verbindung gebracht werden konnte – ein Faktor, der den Blutdruck beeinflusst (32).

Eine Theorie zur Erklärung besteht darin, dass einige der in Chlorella enthaltenen Nährstoffe inklusive Arginin, Kalium, Kalzium und Omega-3 Fettsäuren dabei helfen könnten, eine Verhärtung der Arterien zu verhindern (32, 33).

  • Zusammenfassung: Einige mit Chlorella durchgeführte Untersuchungen deuten auf eine blutdrucksenkende Wirkung hin. Von vielen dieser Nährstoffe konnte gezeigt werden, dass sie eine Verhärtung der Arterien verhindern können.

Chlorella könnte die Blutzuckerspiegel verbessern

Einige Untersuchungen zeigen, dass Chlorella dabei helfen könnte, die Blutzuckerspiegel zu senken (1). Eine Studie fand heraus, dass eine Einnahme von Chlorella für 12 Wochen die Nüchternblutzuckerspiegel sowohl bei gesunden Individuen, als auch bei Personen, die ein hohes Risiko von mit dem Lebensstil in Verbindung stehenden Krankheiten aufwiesen, senken konnte (20). Andere Studien haben gezeigt, dass eine Supplementation mit Chlorella bei Probanden mit einer nichtalkoholischen Fettleber die Blutzuckerkontrolle verbessern und die Insulinsensitivität verbessern konnte (34, 35, 36).

Es gibt nicht genügend Untersuchungen, um sagen zu können, dass man Chlorella zur Kontrolle des Blutzuckers einnehmen sollte, aber es könnte hilfreich sein, wenn es mit anderen Therapien kombiniert wird.

  • Zusammenfassung: Ein Einnahme von Chlorella Supplements könnte dabei helfen, die Blutzuckerspiegel zu senken und die Insulinsensitivität zu verbessern.

Chlorella könnte bei Erkrankungen der Atemwege helfen

Die Behandlung von Erkrankungen der Atemwege wie Asthma und COPD bedarf häufig einer Kontrolle von Entzündungen (37, 38). Chlorella enthält einige Verbindungen, die dabei helfen können, Entzündungen zu reduzieren. Hierzu gehören auch viele Antioxidantien (1, 39).

Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass Chlorella Supplements den Antioxidantienstatus bei COPD Patienten verbessern konnte, was sich jedoch nicht in einer Verbesserung der Atemfähigkeit widerspiegelte (40).

Es bedarf weiterer Studien, um die wahren Wirkungen von Chlorella bei Erkrankungen der Atemwege zu bestimmen, aber Chlorella könnte bei Entzündungen helfen.

  • Zusammenfassung: Die in Chlorella enthaltenen Antioxidantien besitzen entzündungshemmende Wirkungen, welche möglicherweise Asthma und andere Erkrankungen der Atemwege lindern können.

Chlorella könnte die aerobe Ausdauer steigern

Nur eine Studie hat die Auswirkungen von Chlorella auf die aerobe Ausdauer untersucht, aber sie konnte eine positive Wirkung zeigen.

Wissenschaftler verabreichten einer Gruppe junger Erwachsener für vier Wochen sechs Gramm pro Tag Chlorella oder ein Placebo. Am Ende der Studie zeigte die Chlorella Gruppe eine signifikant verbesserte Fähigkeit ihre Lungen mit Sauerstoff zu sättigen, was ein Maß für die Ausdauer darstellt. Die Placebo Gruppe erlebte keine Veränderungen der Ausdauer (41).

Diese Wirkung könnte auf den Gehalt von Chlorella an verzweigtkettigen Aminosäuren zurückführbar sein. Bei verzweigtkettigen Aminosäuren handelt es sich um eine Gruppe von drei Aminosäuren, von denen im Rahmen mehrerer Studien gezeigt werden konnte, dass sie die aerobe Ausdauer verbessern können (42, 43).

  • Zusammenfassung: Chlorella könnte die aerobe Leistungsfähigkeit steigern, auch wenn die wissenschaftliche Unterstützung für diesen Vorzug begrenzt ist.

Andere potentielle Vorzüge von Chlorella

Es gibt zahlreiche weitere vorgeschlagene potentielle Vorzüge, doch es gibt nur wenige Untersuchungen, die diese Behauptungen unterstützen.

Hier sind einige hiervon:

  • Eine Förderung der Gesundheit der Augen: Chlorella enthält Lutein und Zeaxanthin – zwei Carotinoide, die die Augen schützen und das Risiko für eine Makuladegeneration reduzieren können (44, 45, 46).
  • Unterstützung der Gesundheit der Leber: Es konnte gezeigt werden, dass Chlorella Supplements bei Menschen mit Erkrankungen der Leber Marker der Lebergesundheit verbessern können. Es ist jedoch nicht bekannt, ob dies auch einen Vorzug für gesunde Menschen darstellt (34, 35, 36, 47).
  • Verbesserte Verdauung: Viele Quellen behaupten, dass Chlorella die Verdauung erleichtert und ein aufgeblähtes Gefühl reduzieren kann. Es gibt jedoch keine Studien, die dies bestätigen.
  • Linderung von PMS Symptomen: Anekdotenhafte Berichte weisen darauf hin, dass Chlorella PMS Symptome lindern kann. Dies könnte weit hergeholt sein, aber Chlorella enthält Kalzium und B Vitamine, von denen gezeigt werden konnte, dass sie PMS Symptome reduzieren können /48, 49).
  • Eine Reduzierung der Übertragung von Dioxinen von der Mutter auf den Fötus über die Plazenta oder beim Stillen von Babys über die Muttermilch (54).
  • Eine Erhöhung der Knochendichte bei postmenopausalen Frauen (55).
  • Ein reduziertes Risiko für mit der Schwangerschaft in Verbindung stehende Anämie, Proteinurie und Ödeme (56).

  • Zusammenfassung: Es wird behauptet, dass Chlorella die Energiespiegel steigern, die Gesundheit der Leber verbessern, die Verdauung fördern und PMS Symptome reduzieren kann. Es fehlt jedoch an wissenschaftlichen Studien, die dies direkt unterstützen.

Mögliche Bedenken

Chlorella wird als allgemein sicher und unbedenklich angesehen (1). Es gibt jedoch ein paar Dinge, die man im Hinterkopf behalten sollte, wenn man eine Supplementation mit Chlorella in Betracht zieht:

  • Mögliche Nebenwirkungen: Einige Menschen berichten von Übelkeit und Bauchschmerzen (51).
  • Inkonsistente Produkte: Der Nährstoffgehalt von Chlorella Supplements kann abhängig von der Algenspezies, den Wachstumsbedingungen und der Verarbeitung variieren (52, 53).
  • Auswirkungen auf die Immunfunktion: Da Chlorella das Immunsystem beeinflusst, könnte es für Menschen mit einer reduzierten Immunfunktion oder Menschen, die das Immunsystem beeinflussende Medikamente einnehmen, nicht geeignet sein.

Darüber hinaus sollte man nicht vergessen, dass Nahrungsergänzungsmittel mit einigen Medikamenten interagieren können. Auch wenn Chlorella im Allgemeinen als sicher angesehen wird, könnte es nicht für jeden geeignet sein.

Einnahmeempfehlungen

Die verfügbare wissenschaftliche Literatur gibt keine spezifischen Dosierungsempfehlungen. Dies hängt damit zusammen, dass des keine ausreichenden Daten zur Bestimmung der Menge gibt, die für therapeutische Wirkungen benötigt wird (1).

Einige Studien konnten bereits bei Dosierungen im Bereich von 1,2 Gramm Chlorella pro Tag positive Wirkungen beobachten, während andere Dosierungen im Bereich von 5 bis 10 Gramm verwendeten (5, 19, 34, 35, 36).

Bei den meisten Supplements werden Dosierungen im Bereich von 2 bis 3 Gramm empfohlen, was in Anbetracht der verfügbaren Untersuchungen vernünftig zu sein scheint. Es ist jedoch wichtig, ein qualitativ hochwertiges Supplement zu finden

Chlorella Supplements

Chlorella ist entweder für sich alleine als Pulver oder häufiger in Kombination mit anderen beliebten Supernahrungsmitteln wie Spirulina, Weizengras oder Gerstengras erhältlich. Solche Supplements werden typischerweise als „Greenfood“ oder „Greens“ Supplements verkauft.

Kombination mit anderen Supplements

Wie oben bereits erwähnt wurde, wird Chlorella am häufigsten mit Spirulina, Weizengras und/oder Gerstengras kombiniert.

Fazit

Chlorella ist eine Alge, die sehr nährstoffreich ist und eine gute Quelle für mehrere Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien darstellt. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Chlorella dabei helfen könnte, Toxine aus dem Körper auszuscheiden, die Cholesterinspiegel zu verbessern und die Blutzuckerspiegel zu senken, um nur einige zu nennen.

Den augenblicklichen Erkenntnissen zufolge scheint eine Einnahme von Chlorella Supplements unbedenklich zu sein und könnte die Gesundheit unterstützen.

Referenzen:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26561078
  2. http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0092460
  3. http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1364032114002342
  4. http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0960852407008292
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11347287
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24803097
  7. https://ods.od.nih.gov/factsheets/Iron-HealthProfessional/
  8. http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1747-0080.2011.01569.x/full
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3654245/
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12781705
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21297350
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3168898/
  13. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4303853/
  14. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17472477/
  15. http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs225/en/
  16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21906314
  17. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22849818
  18. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12874157
  19. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24920270
  20. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18800884
  21. https://medlineplus.gov/druginfo/natural/924.html
  22. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3136759
  23. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11887750
  24. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8558292
  25. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25537066
  26. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3131561/
  27. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15996828
  28. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20606778
  29. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23865357
  30. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15986573
  31. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19811362
  32. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24249971
  33. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17330510
  34. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27475283
  35. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25097844
  36. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23234816
  37. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28255962
  38. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28097237
  39. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28276906
  40. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23008817
  41. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25320462
  42. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21297567
  43. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4241904/
  44. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27146695
  45. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25945783
  46. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24088514
  47. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3581996
  48. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmedhealth/PMH0022866/
  49. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3076657/
  50. https://www.fda.gov/downloads/Food/IngredientsPackagingLabeling/GRAS/NoticeInventory/ucm277773.pdf
  51. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC164975/
  52. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27776413
  53. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4042564/
  54. Nakano S, et al. Maternal–fetal distribution and transfer of dioxins in pregnant women in Japan, and attempts to reduce maternal transfer with chlorella. Chemosphere. 2005;61:1244–1255.
  55. Kim YH, et al. An effect of dietary chlorella on bone mineral density in postmenopausal women. J Biomed Lab Sci. 2002;8:217–221.
  56. Nakano S, et al. Chlorella pyrenoidosa supplementation reduces the risk of anemia, proteinuria and edema in pregnant women. Plant Foods Hum Nutr. 2010:65:25–30.

Weiterführende Quellen:

  1. Tamura E, et al. Nutrition studies on Chlorella. Jpn J Nutr. 1959;17:19–20.
  2. Lee SH, et al. Six-week supplementation with Chlorella has favorable impact on antioxidant status in Korean male smokers. Nutrition. 2010;26(2):175-183.
  3. Borowitzka MA, et al. Vitamins and fine chemicals from micro-algae. L.J. Borowitzka (Ed.), Micro-algal biotechnology, Cambridge University Press, New York (1988), p. 153.
  4. Schubert LE. The use of spirulina and chlorella as food resource for animals and humans. In: Round FE, Chapman DJ, editors. Progressing physiological research. Bristol, U.K.: Biopress Ltd; 1988, p. 237.
  5. Shibata S, et al. Antioxidant and anticataract effect of Chlorella on rats with streptozotocin-induced diabetes. J Nutr Sci Vitaminol. 2003;49:334–339.
  6. Rodriguez-Lopez M, et al. Plasma glucose and plasma insulin in normal and alloxanized rats treated with Chlorella. Life Sci. 1971;10:57–68.
  7. Guzman S, et al. Anti-inflammatory and immunomodulatory activities of polysaccharide from Chlorella stigmatophora and Phaeodactylum tricornutum. Phytother Res. 2003;17:665–670.
  8. Queiroz ML, et al. Effects of Chlorella vulgaris extract on cytokines production in Listeria monocytogenes infected mice. Immunopharmacol Immunotoxicol. 2002;24:483–496.
  9. Konishi F, et al. Protective effect of an acidic glycoprotein obtained from culture of chlorella vulgaris against myelosuppression by 5-fluorouracil. Cancer Immunol Immunother. 1996;42:268–274
  10. Singh A, et al. Perinatal influence of Chlorella vulgaris on hepatic drug metabolizing enzyme and lipids. Anticancer Res. 1998;18:1509–1514.
  11. Tanaka K, et al. A novel glycoprotein obtained from Chlorella vulgaris strain CK22 shows antimetastatic immunopotentiation. Cancer Immunol Immunother. 1998;45:313–320.
  12. Lee HS, et al. Attenuating effect of chlorella supplementation on oxidative stress and NF kappa B activation in peritoneal macrophages and liver of C57BL/6 mice fed on an atherogenic diet. Biosci Biotechnol Biochem. 2003;67:2083–2090.
  13. Tanaka K, et al. Oral administration of a unicellular green algae, Chlorella vulgaris, prevents stress-induced ulcer. Plant Med. 1997;63:465–466.
  14. Hasegawa T, et al. Toll-like receptor 2 is at least partly involved in the antitumor activity of glycoprotein from Chlorella vulgaris. Int Immunopharmacol. 2002;2:579–589.
  15. Sano T & Tanaka Y. Effects of dried powdered Chlorella vulgaris on experimental atherosclerosis and alimentary hypercholesterolemia in cholesterol-fed rabbit. Artery.1987;14:76–84.
  16. Suetsuna K & Chen JR. Identification of antihypertensive peptides from peptic digest of two microalgae, Chlorella vulgaris and Spirulina platensis. Mar Biotechnol. 2001;3:305–309.
  17. Merchant RE, et al. Nutritional supplementation with Chlorella pyrenoidosa for mild to moderate hypertension. J Med Food. 2002;5:141–152.
  18. Okudo M, et al. The effects of Chlorella on the level of cholesterol in serum and liver. Jpn J Nutr. 1975;33:3–8.
  19. Otsuki T, et al. Salivary Secretory Immunoglobulin a secretion increases after 4-weeks ingestion of chlorelladerived multicomponent supplement in humans: a randomized cross over study. Nutrition Journal. 2011;10:91.
  20. Halperin SA, et al. Safety and immunoenhancing effect of a Chlorella derived dietary supplement in healthy adults undergoing influenza vaccination: randomized, double-blind, placebo-controlled trial. CMAJ. 2003;169(2):111-117.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen