SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1006 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Cajeptu Oil

Überblick

Kajeptuöl (Cajeptu Oil) wird mit Hilfe einer Dampfdestillation aus den Blättern und Zweigen des Kajeptu Baumes (Melaleuca leucadendra) und des Melaleuca Quinquenervia Baumes hergestellt. Mann sollte Kajeptuöl nicht mit Teebaumöl (Melaleuca alternifolia) oder Niauliöl (Melaleuca viridiflora) verwechseln.

Kajeptuöl wird zur Behandlung von Erkältung, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen und Tumoren, zur Lösung von Schleim, so dass dieser abgehustet werden kann und als Tonikum verwendet.

Einige Menschen tragen Kajeptuöl bei einem Befall durch Hornmilben und einer als Kleienflechte bekannten Pilzinfektionen auf die Haut auf.

Kajeptuöl wird auch für sich alleine oder in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen in kommerziell erhältlichen antiseptischen Lotionen zur Behandlung rheumatischer Gelenkschmerzen und anderer Schmerzen verwendet.

Einige Menschen inhalieren Kajeptuöl als Schleimlöser.

Im Bereich der Zahnmedizin wird Kajeptuöl zur Linderung von Zahnfleischschmerzen nach dem Ziehen oder dem Verlust eines Zahnes verwendet.

In Nahrungsmitteln und Getränken wird Kajeptuöl in sehr geringen Mengen als Geschmacksstoff verwendet.

Wie wirkt Kajeptuöl?

Kajeptuöl enthält eine Chemikalie namens Cineol. Wenn Cineol auf die Haut aufgetragen wird, kann es an der Hautoberfläche Wärme und Reizungen hervorrufen, wodurch Schmerzen unterhalb der Haut gelindert werden können.

Wie effektiv ist Kajeptuöl?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Informationen, um die Wirksamkeit von Kajeptuöl bei Zahnschmerzen, Erkältung, Kopfschmerzen, als Schleimlöser zur Erleichterung des Abhustens von Schleim und Tumoren, auf die Haut aufgetragen bei Pilzinfektionen und rheumatischen Gelenkschmerzen, sowie bei einer Verwendung als Tonikum beurteilen zu können.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Kajeptuöl bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

Sicherheit und Nebenwirkungen

Kajeptuöl könnte für die meisten Menschen sicher und unbedenklich sein, wenn es in medizinischen Mengen auf die unverletzte Haut aufgetragen wird, doch es kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Sehr geringe Mengen von Kajeptuöl sind wahrscheinlich sicher und unbedenklich, wenn sie als Aromastoff zu Nahrungsmitteln hinzugefügt werden. Es ist jedoch nichts über Sicherheit und Unbedenklichkeit der oralen Einnahme größerer Mengen bekannt.

Es könnte nicht sicher und unbedenklich sein Kajeptuöl zu inhalieren, da Kajeptuöl Atemprobleme hervorrufen könnte.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Kajeptuöl während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Kajeptuöl verzichten.

Kinder: Kajeptuöl sollte von Kindern nicht inhaliert werden und auch nicht auf die Gesichtshaut von Kindern aufgetragen werden, da es ernsthafte Atemprobleme hervorrufen könnte.

Asthma: Das Inhalieren von Kajeptuöl könnte einen Asthmaanfall auslösen.

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine Informationen über Wechselwirkungen von Kajeptuöl mit Medikamenten oder Supplements.

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Kajeptuöl hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Kajeptuöl treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen