SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1006 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Buchu

Überblick

Bucco ( Buchu ) ist eine Pflanze, deren Blätter zur Herstellung von Medizin verwendet werden.

Bucco wird zur Desinfizierung des Harntrakts während Infektionen der Blase, der Harnröhre, der Prostata oder der Nieren verwendet. Bucco wird außerdem zur Behandlung sexuell übertragbarer Krankheiten eingesetzt.

Im Rahmen der Nahrungsmittelherstellung wird Buccoöl verwendet, um Nahrungsmitteln einen fruchtigen Geschmack zu verleihen, der an schwarze Johannisbeeren erinnert.

Wie wirkt Bucco?

Man glaubt, dass die in Bucco enthaltenen aktiven Chemikalien Krankheitserreger abtöten und den Urinfluss fördern könnten.

Wie effektiv ist Bucco?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um die Effektivität von Bucco bei der Behandlung von Infektionen des Harntrakts, Niereninfektionen und sexuell übertragbaren Krankheiten beurteilen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Wirksamkeit von Bucco bei diesen Leiden bewerten zu können.

Sicherheit und Nebenwirkungen

Bucco scheint bei einer Verwendung in nahrungsmittelüblichen Mengen sicher und unbedenklich zu sein und ist auch bei einer Verwendung medizinischer Mengen möglicherweise sicher und unbedenklich. Bucco könnte jedoch nicht sicher und unbedenklich sein, wenn größere Mengen oder das Öl verwendet werden.

Bucco kann Magen und Nieren reizen und den Menstrualfluss erhöhen. Es kann außerdem Leberschäden hervorrufen, weshalb die Leberfunktion bei Menschen, die Bucco verwenden, ärztlich überwacht werden sollte.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Schwangere Frauen sollten Bucco nur in lebensmittelüblichen Mengen verwenden, da höhere Mengen die Schwangerschaft gefährden können. Es gibt Berichte, die Bucco mit Fehlgeburten in Verbindung bringen.

Für stillende Frauen könnte Bucco in lebensmittelüblichen Mengen sicher und unbedenklich sein. Größere Mengen sollten jedoch gemieden werden, bis mehr über die Sicherheit von Bucco während der Stillzeit bekannt ist.

Niereninfektionen: Auch wenn einige Menschen Bocco bei Niereninfektionen verwenden, raten Gesundheitsexperten von dieser Praxis ab.

Entzündungen im Bereich des Harntrakts: Man sollte Bucco nicht verwenden, wenn man unter Schmerzen und Schwellungen im Bereich des Harntrakts leidet.

Operationen: Bucco könnte die Blutgerinnung verlangsamen. Es gibt Bedenken, dass Bucco das Risiko für Blutungen während und nach Operationen erhöhen könnte. Aus diesem Grund sollte man die Verwendung von Bucco mindestens zwei Wochen vor anstehenden Operationen beenden.

Wechselwirkungen

Bei einer Verwendung von Bucco in Kombination mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Lithium

Bucco könnte eine entwässernde (diuretische) Wirkung besitzen. Die Einnahme von Bucco könnte die Lithiumausscheidung durch den Körper beeinträchtigen. Dies könnte die Lithiumspiegeln im Körper erhöhen und zu ernsthaften Nebenwirkungen führen. Aus diesem Grund ist es wichtig vor der Verwendung von Bucco den behandelnden Arzt zu konsultieren, wenn man Lithium einnimmt. Es kann sein, dass die Lithiumdosierung angepasst werden muss.

Medikamente, die die Blutgerinnung verlangsamen

Bucco könnte die Blutgerinnung verlangsamen. Die Einnahme von Bucco in Verbindung mit Medikamenten, die auch die Blutgerinnung verlangsamen, könnte das Risiko für Blutungen und die Neigung zu Blutergüssen erhöhen.

Einige Medikamente, die die Blutgerinnung verlangsamen können, umfassen unter anderem Aspirin, Diclofenac (Voltaren), Ibuprofen, Naproxen, Heparin, Warfarin und weitere.

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Bucco hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Bucco treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen