SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 995 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Bittersüßer Nachtschatten

Überblick

Der bittersüße Nachtschatten ist eine rebenartige Pflanze, die in Nordamerika, Kanada und Teilen von Europa und Asien wächst. Die Pflanze gehört zur selben Familie wie Tomaten und Kartoffeln. Der Stängel der Pflanze wird zur Herstellung von Medizin verwendet. Die Blätter und Beeren des bittersüßen Nachtschattens sind giftig.

Bittersüßer Nachtschatten wird bei Hautproblemen inklusive Ekzemen, juckender Haut, Akne, Furunkeln, brüchiger Haut und Warzen verwendet. Weitere Anwendungsgebiete umfassen rheumatische Gelenkschmerzen und andere Arten von Schmerzen, sowie Wassereinlagerungen. Darüber hinaus wird bittersüßer Nachtschatten auch zur Beruhigung als Sedativum eingesetzt.

Einige Menschen tragen bittersüßen Nachtschatten bei Ekzemen direkt auf die Haut auf.

 

Wie wirkt bittersüßer Nachtschatten?

Es ist nicht bekannt, wie bittersüßer Nachtschatten wirken könnte.

                                                                                                                             

Wie effektiv ist bittersüßer Nachtschatten?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von bittersüßem Nachtschatten bei Akne, juckender Haut, Furunkeln, brüchiger Haut, Warzen, Ekzemen (oral eingenommen oder auf die Haut aufgetragen), rheumatischen Gelenkschmerzen und anderen Schmerzen, sowie zur Förderung der Flüssigkeitsausscheidung bei Wassereinlagerungen und zur Beruhigung bei nervöser Erregung treffen zu können.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von bittersüßem Nachtschatten bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Die Verwendung des Stängels des bittersüßen Nachtschattens könnte für die meisten Erwachsenen sicher und unbedenklich sein. Die Blätter und Beeren des bittersüßen Nachtschattens sind hingegen sehr giftig und sollten deshalb nicht verwendet werden. Symptome einer Vergiftung umfassen einen rauen Hals, Kopfschmerzen, Benommenheit, vergrößerte Pupillen, Probleme beim Sprechen, eine niedrige Körpertemperatur, Erbrechen, Durchfall, Blutungen im Bereich von Magen und Darm, Krämpfe, eine verlangsamte Blutzirkulation, eine verlangsamte Atmung und Tod.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Kinder: Bittersüßer Nachtschatten ist für Kinder nicht sicher und unbedenklich. Es sind bereits Kinder nach dem Verzehr der unreifen Beeren des bittersüßen Nachtschattens gestorben.

Schwangerschaft und Stillzeit: Die Einnahme von bittersüßem Nachtschatten während der Schwangerschaft ist nicht sicher und unbedenklich. Einige in dieser Pflanze enthaltene Chemikalien wurden mit Geburtsfehlern bei Tieren in Verbindung gebracht. Auch die Einnahme von bittersüßem Nachtschatten während der Stillzeit ist nicht sicher und unbedenklich.

Es ist nicht genug über die Sicherheit des Auftragens von bittersüßem Nachtschatten auf die Haut während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt, weshalb schwangere und stillende Frauen bittersüßen Nachtschatten auch auf dieser Art und Weise nicht verwenden sollten.

Erkrankungen von Magen und Darm wie Magengeschwüre und Reizdarmsyndrom:

Man sollte bittersüßen Nachtschatten meiden, wenn man unter einer dieser Krankheiten leidet, da bittersüßer Nachtschatten Magen und Darm reizen und diese Erkrankungen verschlimmern kann.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen vor.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von bittersüßem Nachtschatten hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für bittersüßen Nachtschatten treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen