SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Bittermelone

Die Bittermelone ist eine Pflanze, die in Teilen von Afrika, Asien, der Karibik und Südamerika wächst. Diese Pflanze bringt eine Frucht hervor, die von ihrem Aussehen an eine Salatgurke erinnert. Die Bittermelone wird sowohl als Nahrungsmittel als auch als traditionelle Medizin verwendet.

 

Warum nehmen Menschen Bittermelone zu sich?

Die Bittermelone ist am besten als traditionelle Medizin zur Behandlung von Diabetes bekannt. Einige Studien legen nahe, dass diese Frucht Vorzüge besitzen könnte, während andere Studien nicht zu einem solchen Ergebnis kommen. In frühen Studien schienen die Frucht der Bittermelone und Supplements, die Extrakte dieser Frucht enthalten, die Blutzuckerspiegel im Lauf der Zeit zu verbessern. Andere Studien konnten jedoch keine Verbesserung der Blutzuckerspiegel beobachten. Es bedarf deshalb weiterer Untersuchungen.

In Labortests scheint Bittermelone die Vermehrung einiger Viren, wie z.B. dem HIV Virus, zu verlangsamen und es gibt Hinweise darauf, dass Bittermelone Krebszellen abtöten könnte. Es ist jedoch noch unklar, ob Bittermelone diese Wirkungen auch im menschlichen Körper besitzt.

 

Kann man Bittermelone natürlich durch Nahrungsmittel zu sich nehmen?

Bittermelone ist manchmal eine Zutat in Nahrungsmitteln wie z.B. Curry. Sie hat einen sehr bitteren und sauren Geschmack.

 

Einnahmeempfehlung

Es gibt für Bittermelone keine Standarddosierung. Einige Menschen essen eine kleine Melone täglich, während andere Supplements gemäß der Dosierungsempfehlung des Herstellers verwenden.

 

Risiken und Nebenwirkungen:

Zumindest bei kurzfristiger Anwendung scheint Bittermelone sicher und unbedenklich zu sein. Sie kann jedoch Nebenwirkungen wie Magenprobleme, Magenkrämpfe und Durchfall hervorrufen. Bittermelone wird nicht als sicher für Kinder oder schwangere oder stillende Frauen angesehen.

 

Interaktionen

Bittermelone kann die Blutzuckerspiegel beeinflussen. Dies kann bei einer Kombination mit einigen Diabetesmedikamenten zu sehr niedrigen Blutzuckerspiegeln führen. Aus diesem Grund sollte man die Verwendung von Bittermelone mit seinem Arzt absprechen, wenn man unter Diabetes leidet und/oder Medikamente gegen Diabetes verwendet.

Wenn man regelmäßig Medikamente einnimmt, dann sollte man vor der Verwendung von Bittermelone den behandelnden Arzt konsultieren, da Interaktionen von Bittermelone mit bestimmten Medikamenten nicht ausgeschlossen sind.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen