SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1007 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Bienenpollen

Bienenpollen (Bee Pollen)

Bienenpollen sind eine Mischung aus Pollen, die von Bienen gesammelt werden, wenn sie von Blüte zu Blüte fliegen. Bienenpollen sind ein beliebtes Volksheilmittel für viele unterschiedliche Leiden inklusive PMS und Prostatavergrößerung. Darüber hinaus werden Bienenpollen auch als Energietonikum verwendet.

 

Warum nehmen Menschen Bienenpollen ein?

Trotz der langen traditionellen Verwendung gibt es nur wenige wissenschaftliche Beweise dafür, dass Bienenpollen bestimmte Gesundheitsvorzüge besitzen. Es gibt jedoch einige wenige Studien, die vielversprechend sind. Eine Studie fand Hinweise darauf, dass Bienenpollen die Nebenwirkungen einer Bestrahlungstherapie bei Krebserkrankungen reduzieren könnten. Andere Studien konnten zeigen, dass Bienenpollen bei Männern, die unter einer Entzündung oder einer Vergrößerung der Prostata leiden, einige Vorzüge mit sich bringen könnten. Eine weitere Studie kam zu dem Ergebnis, dass ein Produkt, das Bienenpollen und mehrere weitere Inhaltsstoffe enthielt, PMS Symptome zu reduzieren schien. Es bedarf jedoch weiterer Studien, bevor man eine Aussage darüber treffen kann, ob Bienepollen bei diesen Leiden wirklich helfen können.

Es gibt Hinweise darauf, dass Bienenpollen bezüglich einer Steigerung der sportlichen Leistungsfähigkeit und der Ausdauer nicht hilfreich sind. Die vielen anderen Anwendungsbereiche für Bienenpollen, die von einer Steigerung der Kraft bis hin zu einer Verlangsamung des Alterungsprozesses gehen, sind zu einem Großteil nicht wissenschaftlich untersucht.

Als Nahrungsmittel scheinen Bienenpollen zumindest nahrhaft zu sein. Sie stellen eine gute Quelle für Vitamine, Mineralstoffe, Proteine und Kohlenhydrate dar. Bienenpollen sollten nicht mit anderen Bienenprodukten wie Honig, Royal Jelly oder Bienengift verwechselt werden, die manchmal als Supplements verwendet werden.

 

Einnahmeempfehlung

Da es sich bei der Einnahme von Bienenpollen um eine nicht näher untersuchte Behandlungsform handelt, gibt es keine Standarddosierung. Einige Anwender nehmen einen achtel bis einen viertel Teelöffel täglich ein, wobei die Dosierung gelegentlich schrittweise auf bis zu 6 Teelöffel pro Tag erhöht wird.

 

Nebenwirkungen 

Im Allgemeinen scheinen Bienenpollen recht sicher und unbedenklich zu sein. Bei Menschen, die allergisch auf Honig, Pollen oder Bienenstiche reagieren, können Bienenpollen jedoch gelegentlich ernsthafte allergische Reaktionen hervorrufen. Symptome umfassen Jucken, Hautrötungen, Schwellungen, Nesselsucht, Atemprobleme und in seltenen Fällen einen anaphylaktischen Schock.

 

Risiken

Wenn man unter einer Krankheit leidet, sollte man vor einer regelmäßigen Einnahme von Bienenpollen zunächst seinen Arzt konsultieren. Bienenpollen können unter Umständen bei Menschen, die unter allergischem Asthma, Bluterkrankungen oder Lebererkrankungen leiden, kontraindiziert sein. Menschen, die Bienenpollen gegen Allergien einnehmen, können ihre Symptome unter Umständen noch verschlimmern, wenn sie auf irgendwelche der enthaltenen Pollen allergisch reagieren.

 

Interaktionen

Falls man Medikamente einnimmt, sollte man vor der Verwendung von Bienenpollen den behandelnden Arzt konsultieren. Da es keine ausreichenden Untersuchungen bezüglich der Sicherheit von Bienenpollen gibt, werden Bienenpollen für Kinder oder schwangere oder stillende Frauen nicht empfohlen.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen