SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Bean Pod

Was sind Bean Pod?

Gartenbohnen wachsen in so genannten Schoten oder Hülsen an der Bohnenpflanze. Die leeren Hülsen, die nach dem Entfernen der Bohnen übrig bleiben, werden zur Herstellung eines Extrakts verwendet, das als Medizin verwendet wird.

Bean Pod werden bei hohen Cholesterinspiegeln, Übergewicht, Infektionen des Harntrakts, Nieren oder Blasensteinen, Diabetes und Lungenkrebs verwendet. Darüber hinaus wird aus Bohnenhülsen eine Aufguss hergestellt, der als Diuretikum zu Steigerung der Urinproduktion und zur Förderung der Wasserausscheidung verwendet wird

Wie wirken Bohnenhülsen?

Bohnenhülsen sind eine Ballaststoffquelle. Ballaststoffe können dabei helfen, die Cholesterinaufnahme zu reduzieren und die Ausscheidung von Nahrungsfett zu erhöhen.

Produkte, die Bohnenhülsen enthalten, werden häufig als so genannte Stärkeblocker angepriesen. In der Werbung wird diese Wirkung als Begründung für den Einsatz dieser Produkte zur Förderung des Gewichtsabbaus verwendet. Wissenschaftliche Untersuchungen deuten jedoch darauf hin, dass diese Produkte die Aufnahme von Stärke nicht zu reduzieren scheinen.

Wie effektiv sind Bohnenhülsen?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Bohnenhülsen bei folgenden Anwendungsgebieten treffen zu können.

  • Hohe Cholesterinspiegel: Es gibt Hinweise darauf, dass ein Bean Pod und Johannisbrot Extrakt bei übergewichtigen Menschen die Cholesterinspiegel senken und die Menge an Fett, die über den Stuhl ausgeschieden wird, erhöhen könnte.
  • Übergewicht: Mehrere Studien haben untersucht, ob Bean Pod bei der Reduzierung des Körpergewichts helfen können, doch die Resultate dieser Studien stimmen nicht überein. Ein Review, das die Informationen aus all diesen Studien kombinierte, kam zu dem Ergebnis, dass Bohnenhülsen beim Gewichtsabbau nicht halfen, aber eine geringfügige Reduzierung des Körperfetts bewirkten.
  • Lungenkrebs: Einige Untersuchungen legen nahe, dass Männer und Frauen, die eine höhere Menge an Phytoöstrogenen wie Isoflavonen aus Bohnen und Soja konsumieren, ein um 44 bis 72% niedrigeres Risiko für eine Entwicklung von Lungenkrebs als Personen, die geringere Mengen konsumierten, aufwiesen. Männer scheinen hierbei stärker als Frauen von Phytoöstrogenen zu profitieren.
  • Infektionen des Harntrakts
  • Nierensteine
  • Diabetes

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Bean Pod bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

Gibt es Sicherheitsbedenken?

Es gibt Hinweise darauf, dass Bean Pod extrakte für die meisten Erwachsenen bei einer Verwendung für 2 bis 3 Monate sicher und unbedenklich sein könnten. Größere Mengen oder frische Bohnenhülsen sind jedoch wahrscheinlich nicht sicher und unbedenklich. Bean Pod enthalten Chemikalien, die Magenverstimmungen, Erbrechen und Durchfall hervorrufen können. Diese Chemikalien werden beim Kochen zerstört.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Bohnenhülsen während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Bean Podextrakte verzichten.

Diabetes: Bean Pod können den Blutzuckerspiegel senken. Aus diesem Grund sollten Diabetiker während der Verwendung von Bohnenhülsen ihren Blutzucker genau kontrolliere. Es ist möglich, dass die Dosierung von Diabetesmedikamenten durch den behandelnden Arzt angepasst werden muss.

Operationen: Bean Pod könnte den Blutzuckerspiegel senken und deshalb gibt es Bedenken, dass sie die Kontrolle des Blutzuckers während und nach Operationen beeinträchtigen könnten. Aus diesem Grund sollte man die Verwendung von Bohnenhülsen zwei Wochen vor anstehenden Operationen beenden.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Bei der Kombination von Bohnenhülsen mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Diabetesmedikamente

Bohnenhülsen könnten den Blutzuckerspiegel senken. Auch Diabetesmedikamente werden verwendet, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Die Verwendung von Bohnenhülsen in Kombination mit Diabetesmedikamenten könnte ein zu starkes Absinken des Blutzuckerspiegels zur Folge haben. Aus diesem Grund sollte der Blutzuckerspiegel sorgfältig überwacht werden. Es ist möglich, dass die Dosierung der Diabetesmedikamente angepasst werden muss.

Verwendete Dosierungen:

Bohnenhülsen sind in unterschiedlichen Blasen- und Harntees enthalten. Sie werden auch zur Herstellung eines Aufgusses verwendet, wobei die Tagesdosis zwischen 5 und 15 Gramm liegt.

Referenzen:

  1. Birketvedt GS, Travis A, Langbakk B, Florholmen JR. Dietary supplementation with bean extract improves lipid profile in overweight and obese subjects. Nutrition 2002;18:729-33.
  2. Bo-Linn GW, Santa Ana CA, Morawski SG, Fordtran JS. Starch blockers--their effect on calorie absorption from a high-starch meal. N Engl J Med 1982;307:1413-6.
  3. Celleno L, Tolaini MV, D'Amore A, et al. A dietary supplement containing standardized Phaseolus vulgaris extract influences body composition of overweight men and women. Int J Med Sci 2007;4:45-52.
  4. FDA Center for Food Safety and Nutrition. What are some of the questionable weight loss products? http://www.cfsan.fda.gov/~dms/qa-nut4.html. (Accessed 20 December 2003).
  5. Hollenbeck CB, Coulston AM, Quan R, Becker TR, et al. Effects of a commercial starch blocker preparation on carbohydrate digestion and absorption: in vivo and in vitro studies. Am J Clin Nutr 1983;38:498-503.
  6. Onakpoya I, Aldaas S, Terry R, Ernst E. The efficacy of Phaseolus vulgaris as a weight-loss supplement: a systematic review and meta-analysis of randomised clinical trials. Br J Nutr 2011;106:196-202.
  7. Schabath MB, Hernandez LM, Wu X, et al. Dietary phytoestrogens and lung cancer risk. JAMA 2005;294:1493-1504.
  8. Udani J, Hardy M, Madsen DC. Blocking carbohydrate absorption and weight loss: A clinical trial using phase 2 brand proprietary fractionated white bean extract. Altern Med Rev 2004;9:63-9.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen