SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Ackerkraut

Was ist Ackerkraut?

Ackerkraut ist eine Heilpflanze. Die Teile der Pflanze, die oberhalb der Erde wachsen, werden getrocknet und anschließend vermahlen zur Herstellung von Medizin verwendet.

Ackerkraut wird bei Halsentzündungen, Magenverstimmungen, mildem Durchfall, Reizdarmsyndrom, Diabetes, Störungen im Bereich der Gallenblase, Wassereinlagerungen, Krebs, Tuberkulose, Blutungen, Hühneraugen und Warzen sowie als Gurgellösung, Herztonikum, Sedativum und Antihistamin verwendet.

Ackerkraut wird als Adstringens und zur Behandlung von Hautrötungen und Schwellungen direkt auf die Haut aufgetragen. Einige aus Ackerkraut isolierte Chemikalien werden zur Bekämpfung von Viren verwendet.

 

Wie wirkt Ackerkraut?

Ackerkraut enthält Chemikalien, die als Tannine bezeichnet werden und von denen man glaubt, dass sie bei Leiden wie Durchfall helfen.

 

Wie effektiv ist Ackerkraut?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Informationen, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Ackerkraut zur Behandlung von Durchfall, Reizdarmsyndrom, Halsentzündungen und Magenverstimmungen treffen zu können. Es bedarf es weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Ackerkraut bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Gibt es Sicherheitsbedenken?

Ackerkraut scheint für die meisten Erwachsenen sicher und unbedenklich zu sein, wenn es über einen kurzen Zeitraum verwendet wird. Große Mengen von Ackerkraut sind jedoch unter Umständen nicht sicher und unbedenklich, da Ackerkraut Chemikalien enthält, die als Tannine bezeichnet werden.

Ackerkraut kann bei einigen Menschen die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenbestrahlung erhöhen und das Risiko für einen Sonnenbrand steigern.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

  • Schwangerschaft und Stillzeit: Ackerkraut könnte für schwangere und stillende Frauen nicht sicher und unbedenklich sein, da es den Menstrualzyklus beeinflusst.
  • Operationen: Ackerkraut kann den Blutzuckerspiegel senken und es gibt deshalb Bedenken, dass es die Kontrolle des Blutzuckers während und nach Operationen beeinträchtigen könnten. Aus diesem Grund sollte man die Einnahme von Ackerkraut zwei Wochen vor anstehenden Operationen beenden.

 

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Bei der Kombination von Ackerkraut mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

 

Diabetesmedikamente

Ackerkraut kann den Blutzuckerspiegel senken. Auch Diabetesmedikamente werden verwendet, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Die Einnahme von Ackerkraut in Kombination mit Diabetesmedikamenten könnte ein zu starkes Absinken des Blutzuckerspiegels zur Folge haben. Aus diesem Grund sollte der Blutzuckerspiegel sorgfältig überwacht werden. Es ist möglich, dass die Dosierung der Diabetesmedikamente angepasst werden muss.

 

Dosierung

Es liegen bisher keine ausreichenden Informationen vor, um eine optimale Dosierung für Ackerkraut bestimmen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten oder einen Arzt oder Apotheker befragen.

 

Referenzen:

  1. Copland A, Nahar L, Tomlinson CT, et al. Antibacterial and free radical scavenging activity of the seeds of Agrimonia eupatoria. Fitoterapia 2003;74:133-5.
  2. Gray AM, Flatt PR. Actions of the traditional anti-diabetic plant, Agrimony eupatoria (agrimony): effects on hyperglycaemia, cellular glucose metabolism and insulin secretion. Br J Nutr 1998;80:109-14.
  3. Swanston-Flatt SK, Day C, Bailey CJ, Flatt PR. Traditional plant treatments for diabetes. Studies in normal and streptozotocin diabetic mice. Diabetologia 1990;33:462-4.
  4. Venskutonis PR, Skemaite M, Ragazinskiene O. Radical scavenging capacity of Agrimonia eupatoria and Agrimonia procera. Fitoterapia 2007;78:166-8.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen